Montag, 31. Dezember 2007

Ich wünsche Euch Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Mit Freuden...

.....werde ich dem Jahr 2007 am heutigen Abend einen saftigen Tritt geben und es zum Donnerdrummel jagen!

Das Einzige Highlight in diesem Jahr, war die Geburt unserer kleinen Inge am 02. Januar.

Danach ging es mit der Qualität des Jahres rapide bergab. Noch nie waren wir so häufig, so lange und teilweise so schwer krank wie in diesem Jahr. Noch nie. Kennen wir gar nicht!
Noch nie war ich körperlich und seelisch so angespannt und auf dem Boden angekommen wie in diesem Jahr!

Wäre mein Mann nicht da gewesen, dann hätte ich mit Sicherheit im Sommer einen Zusammenbruch erlitten. Man ging es mir da schlecht!

Und jetzt? Jetzt hocke ich vor dem Rechner, mit brennenden Allergiepocken bedeckt und wünsche mir fürs neue Jahr, daß es besser werde!

Aber pronto! Das haben wir uns verdient!

Daher werde ich das alte Jahr mit Sicherheit nicht verabschieden, sondern einfach mit Verachtung strafen. HA!

Sonntag, 30. Dezember 2007

Beulenpest!

Nicht genug, daß ich die letzten 7 Tage ein Antibiotikum schlucken durfte. Nein, nein!
Jetzt habe ich auch noch eine fette Medikamenten-Unverträglichkeit.
Einen Tag nach Beendigung der Antibiose (also gestern), sah ich aus, als hätte ich Pest, Kuhpocken oder mit einer Feuerqualle geschlafen!

Nesselpocken auf dem ganzen Körper. Überall! Sogar auf den Fußsohlen und Handinnenflächen! Muß man sich mal vorstellen. Und immer ein leichtes brenneriges Hautgefühl. Meine Ohren sind so gut durchblutet und geschwollen, daß sie richtig abstehen (ächz) und knallrot sind.

Warum nur immer ich? So ein Dreck!

Gestern bin ich erst mal zum Notdienst gefahren (Gott sei Dank mein Hausarzt) weil ich dachte, daß ich jetzt Masern oder Blattern anschleppe! Ich war ja schon froh, daß es "nur" eine Allergie auf das Antibiotikum ist. Bis mir mein Arzt dann sagt: "Tja, das wird morgen noch viel viel besser aussehen!"

4 Tage wird es dauern. Dann gehen die Pocken weg. Mensch bin ich geladen. Und ich sehe aus! Unglaublich.

Gott sei Dank koche ich gut. Auf mein Aussehen kann ich zur Zeit nämlich nicht bauen, was Männer anbelangt. *ggg*

Freitag, 28. Dezember 2007

Ich war anscheinend doch lieb dieses Jahr


Diese schönen Sachen habe ich von meinem Ehefrosch bekommen.
"Ewas Sockenworkshop" und "Der Winterschmied" von Terry Pratchett.
Ich reibe mir schon mal die Hände warm, damit die Sache mit dem Umblättern auch besser fluppt.*ggg*
Dann hat mein Mann mir auch noch die Piraten-der-Karibik-Trilogie gegönnt. Suuuper! Selten so gelacht bei Filmen wie da. Außerdem habe ich passend dazu den Soundtrack von Piraten der Karibik 1+2 bekommen.
Die Schoka ist von den Nachbarn.
Außerdem habe ich von meinem Mann auch noch was Feines, Exzellentes, sehr Schönes zum Anziehen bekommen. Aber das bleibt mein (und Sein) Geheimnis *kicherwerdrot*.

Das Allerschönste war aber das erste Weihnachtsgeschenk, daß wir beide von Emma bekommen haben. In der Spielgruppe haben die Kinder zusammen mit dem Christkind gebastelt. Jetzt sind wir stolze Besitzer eines Engelchens, einer Weihnachtsgirlande und eines Tannebaumanhängers. Ich bin ja so GERÜHRT und STOLZ! Mir standen echt die Tränen in den Augen.

Donnerstag, 27. Dezember 2007

Da bin ich wieder!

Immer noch nicht richtig gesund und dafür total gaga! Meine Seitenstrangangina verläßt mich so langsam, dafür fühle ich mich total schlapp und durchgewalkt. Beim Laufen habe ich leichten "Seegang" was nicht meinem Promillewert zuzuschreiben ist, sondern dem erhöhten Ohrdruck und als nette Nebenwirkung des Antibiotikums viele schöne Entzündungen im Mundbereich (Schleimhaut, Zunge, Zahnfleisch). Aua!

Meine Kinder sind immer noch leicht durchgeknallt. Aber was will man erwarten. Die kleinen Mäuse werden ja erschlagen, von dem ganzen durcheinander und den vielen tollen "Dudel-Geschenken".

Alles in Allem muß ich sagen, daß das Weihnachtsfest ausschließlich an Heilig Abend so friedlich und harmonisch abgelaufen ist, wie ich es mir gewünscht habe. Der erste Feiertag war sehr turbulent, ultralaut und durcheinander. Der zweite war sehr viel ruhiger und entspannter, aber die Kinder waren immer noch völlig durcheinander und hatten daher sehr viel Schapernack im Kopf.

Um die Tage im Blog aufzuarbeiten brauche ich wahrscheinlich Tage. Aber ich werde mich bemühen.

Samstag, 22. Dezember 2007

PhotobucketPhotobucket

Na Toll!

Kaum hat mein Mann Urlaub, schon bin ich wieder krank! Diesmal darf ich mich mit einer Seitenstrang-Angina herumquälen. Ich halte mich gerade mit Aspirin-Complex einigermaßen betriebsbereit und heute morgen war ich in der Notsprechstunde. Jetzt darf ich erst mal ein Antibiotikum schlucken. Schon wieder!
Fühle mich echt krank. Schlimme Gliederschmerzen, Fieber und unangenehme Schmerzen im Halsaußenbereich. So von den Ohrläppchen herunter bis zur Schulter. So was mußte ja jetzt auch noch sein. Doof, doof, doof!
Na ich hoffe doch mal, daß bis Montag die Symptome schon wieder zurückgegangen sind. Ansonsten kann Weihnachten ja heiter werden. Grrrr.

Jetzt zu was Schönem: Heute Nachmittag kommt unsere Freundin mit Amelie vorbei und dann werden Plätzchen gebacken. Mjam! Das wird lecker und bestimmt ganz witzig.

Freitag, 21. Dezember 2007

Gna!

Wie kann ein kleines Mädchen nur SOOOO stinken?
Während meine Emma noch im Bett liegt und schläft ist meine kleine Inge schon wieder wach und sitzt gerade auf meinem Schoß.
Und da hat sie doch....... gemeinerweise.......*ächz*......einen gräßlichen......*örks*......Braten in die Buxe gedrückt!
Du meine Güte! DU MEINE GÜTE!
Ich glaube der Popo ist ein Totalschaden!

Nachtrag: Ich sag' nur: "Bis zum Hals hoch!" So ein Schiet!

Mittwoch, 19. Dezember 2007

Viva Fiesta!

So sieht es aus, wenn meine Große kleine Zicke die Klorolle im Gäste-WC halb abrollt und erst einen Klopapier-Tanz macht und danach (nicht mehr auf Photo) eine Konfetti-Parade (Klopapier zerreissen und die Kellertreppe herunterwerfen)!

Montag, 17. Dezember 2007

Toller Tag!

Einen schönen Tag durfte ich mit meinen Kinder verleben. Mit Arbeit fing er an. Heute morgen um 04:26 Uhr (Punktgenau) weckte mich meine Inge mit Hunger und einer Stinkebüx. Danach bin ich nicht mehr eingeschlafen. 05:15 Uhr ging der Wecker von Roger. Um 05:30 Uhr sind wir dann aufgestanden, nachdem mein Wecker Alarm geschlagen hatte. Schönes Frühstück mit meinem Schatz. Danach war workeln angesagt. Um 07:30 Uhr hatte ich bereits gespült, die Spülmaschine angeschmissen, die untere Etage gewischt und war dabei Wäsche zu falten. *lobmichselbst*
Dann habe ich meine beiden Rabauken geweckt, gewaschen, gefüttert und angezogen. Um 09:0o Uhr war für Emma antreten in der Spielgruppe angesagt.
Ich bin dann mit Inge von 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr in der Weltgeschichte herumgefahren. Zuerst nach Lüdinghausen in die Stadt, dann zum Marktkauf, dann zu meinem zukünftigen Patenkind nach Ahsen.
Dort habe ich dann das weltallersüseste Patenkind in den Schlaf gekuschelt und eine Katastrophenwindel (Popomade by Inge) beseitigt. *örks*
Danach habe ich Emma abgeholt, mit beiden Schicksen Mittag gegessen und sie dann ins Bett gesteckt.
Von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr drei Katastrophenwindeln von Inge und Emma beseitigt und dabei einen Kaffee getrunken. Heute Nachmittag waren wir dann bei dieser lausigen Kälte spazieren. Mama mit Inge im Sportwagen, Emma mit Grete (Puppe) im Buggy. Dann kam der Papa und wir haben Kuchen gemampft und einen Caro-Kaffee getrunken. Unsere Nachbarn kamen auch kurz mit "Jan-Fippi" (Jan-Phillip) vorbei (unser drittes Kind) und haben den Rest unseres Kuchens platt gemacht. Den Kaffee haben sie ja selber mitgebracht. Auch schon mal was. Unsere Kinder haben getobt und getobt und gelacht und gespielt. Es war einfach toll.
Zu guter Letzt hat Inge die Flasche bekommen (zu müde für Brei) und mußte ins Bett. Da gabs noch die abendliche große "Kussijai"(Küsserei). Jeder knutscht jeden! Und dann kam für die Emma auch schon das Sandmännchen. Das hat gut geholfen, denn sie ist beim Gutenachtlied schon fast auf Papas Arm eingeschlafen.

Der Tag war einfach total toll!

Sonntag, 16. Dezember 2007

Visite

Heute war Schwiegerelternalarm in unserem Hause! Unsere Kinder haben es sehr genossen. Wir hatten die liebsten Mädchen und die verzücktesten Großeltern bei uns zu Hause. So macht das Spaß! Aber das ganze war doch sehr anstrengend für unsere kleine Inge und heute Abend ist sie müde ins Bett gefallen und Emma hat sich auch nicht mehr gemuckt, obwohl sie so aufgedreht war!
Es ist zwar immer anstrengend meine Schwiegereltern zu Besuch zu haben aber doch schön.
Nicht das wir uns falsch verstehen. Meine Schwiegereltern sind nur selten wirklich anstrengend, aber da sie Vormittags kommen und Spätnachmittags erst fahren, hat man den ganzen Tag Trubel im Haus und bekommt keine Ruhe. *Seufz* Ich werde alt.

Samstag, 15. Dezember 2007

Notstandsabhilfegeschenkesocken!

Hier sind die Socken, die ich ganz spontan für meine Freundin Kerstin gestrickt habe. Aus Sockenwolle von handgefaerbt.com. Eigentlich sollten sie ja bei mir einziehen, aber ich habe mich anders entschieden. Obwohl Kerstin schon seit Urzeiten strickt hat sie keine selbstgestrickten Socken in ihrer Schublade. Wollsocken werden immer gekauft. Da das aber im höchsten Maße albern ist habe ich jetzt ein paar Socken zur Ehrenrettung ihrer Schublade gestrickt. Da wir uns eigentlich keine Weihnachtsgeschenke machen, wird Kerstin ganz schöne Augen machen, wenn der Postbote ein Packerl bringt. *hihi*

Freitag, 14. Dezember 2007

Im übrigen....

...hat es meiner Emma supergut in der Spielgruppe gefallen. Vermißt hat sie mich überhaupt nicht.
Aber gefreut, daß ich wiederkomme hat sie sich trotzdem. *Puhgottseidankwischdiestirnsieziehtnochnichtaus*
Jetzt muß ich aber rauf ins Obergeschoß Miss Emma ist wachiwach (wie sie immer sagt) und Miss Inge massakriert gerade hinter meinem Rücken die Elektrokataloge von meinem Mann. *Grmpf*

Donnerstag, 13. Dezember 2007

Nennt mich eine Rabenmutter...

...aber ich freue mich tierisch. Seit Montag geht meine Emma in eine Spielgruppe. Die Spielgruppe ist so gestaltet, daß man die Kinder morgens um 09:00 Uhr abgibt und dann um 11:30 Uhr wieder abholt.
Ähnlich wie im Kindergarten. Dort wird auch zusammen gegessen etc.
Am Montag habe ich Emma begleitet und sie dann für ca. 30 Minuten alleine gelassen.
Als ich zurück kam hat mir die Betreuerin gesagt, daß alles o.k. gewesen wäre und die Emma gespielt hätte, als wäre die Mama noch da.
Heute habe ich sie dann hingebracht und jetzt sitze ich zu Hause und Emma spielt alleine in der Gruppe mit den Kindern. Ich finds toll, das sie so selbstständig ist und keine Angst hat ohne Mama zu sein.
Auch finde ich es mal schön, mit meiner kleinen Ingemaus allein zu sein. Und jetzt habe ich auch wieder zwei Tage, wo ich ganz einfach mit nur einem Kind Dinge erledigen kann, die mit zwei ganz so kleinen Kindern ohne Unterstützung nicht einfach oder unmöglich wären.
Noch mal. Ich finde es spitze!

Sonntag, 9. Dezember 2007

Formtief

Ich habe es mal wieder. Mein vierteljährliches Stoffwindeltief! Kann mir mal einer sagen warum ich so begeistert war von den Dingern? *grmblbrmblblödewaschereiundfaltereignagnagan*
Und so sieht ein Berg von Windeln aus, wenn Mama so schlunzig war und über 3 Tage nix mehr gefaltet hat und jetzt alles auf einmal fertig machen muß.
Ein Monsterberg von 42 Stoffies! *Ächz* Und obwohl ich alle paar Monate wieder ein Formtief habe, werde ich nicht auf diese ätzenden Stinkepampers wechseln. Reicht mir ja schon, wenn ich die Miefedinger nachts benutzen muß.
Ansonsten bin ich fleißiger was das angeht, wie man hier sehen kann. Originalaufnahmen von mir:
Photo Sharing and Video Hosting at PhotobucketPhoto Sharing and Video Hosting at Photobucket
Aber zur Zeit geht einfach gar nichts. Nix los mit mir. Kann mir mal jemand eine Portion Elan rüberschicken?

Samstag, 8. Dezember 2007

Enttäuschend

Tja! So kann ein Weihnachtsmarkt auch sein. Wenig weihnachtlich und eigentlich enttäuschend.
Fast jeder zweite Stand war ein Vereinsstand. Und derer haben wir bei uns viele. Glühwein hier, Punsch da, selbstgebackene Plätzchen dort und Waffeln hier oder doch lieber einen Stand weiter.
Es ist ja in Ordnung, daß man seine Vereinskasse aufbessern will/muß oder sich repräsentieren möchte, aber das war echt zu viel.
Von den übrig gebliebenen Ständen waren ca. 80 Prozent rein kommerziell (Handtaschenstände ca. 4; Omakleidung von der Stange, Playmobil, Fressbuden ach und was weiß ich nicht noch alles.
Der traurige Rest waren Stände von Menschen, die ihre handgemachten Sachen verkauften. Schade eigentlich. Der Weihnachtsmarkt hat überhaupt keinen Charme gehabt.

Es geht auch anders. Im Nachbarort Seppenrade war es wirklich schön. Die Buden waren einheitlich und der Anteil an Privatpersonen sehr groß. Das war schön. Leider konnte ich da nicht lange bleiben.

Hoffentlich

bleibt das Wetter einigermaßen trocken. Bei uns im Städtle ist Weihnachtsmarkt und mein armer Göttergatte muß mit seinem Posaunenchor spielen. Morgen dann mit dem Musikcorps. Und dabei liegt er schniefend und schnubend hinter mir auf der Couch und hat sich wirklich widerlich erkältet. Kaum Stimme. Ätzende Halsschmerzen. Doof.

Aber ich hoffe, daß ich bei trockenem Wetter mit den Mädels los kann. Amarettopunsch trinken am Stand vom Männergesangsverein. *ggg* Wenn die nicht singen *grusel*, können die ganz nett sein.
*uahaha*
Auf jeden Fall haben die den besten Punsch.

Freitag, 7. Dezember 2007

Absolut Genial



Hier mache ich jetzt mit! Bin durch Zufall beim Bloggen und Spazieren gehen darauf gestoßen und ich bin total begeistert.

Alte Bücher, die man bestimmt nicht mehr liest und auch nie verkauft bekommt, einfach gegen andere Bücher tauschen.
Fast wie in einer riesigen Bücherei.
Einmalig spitze und supereinfach.

Und sollt einer von Euch auch so begeistert sein und sich dort anmelden wollen, dann habe ich eine Bitte. Denkt an den kleinen Wollfrosch und geht über mein eingestelltes Buchticket-Banner. Dann bekomme ich nämlich als kleines Dankeschön zwei "Buchtickets" geschenkt, mit denen ich dann zwei Bücher tauschen darf.

Daaaaaaanke.

Montag, 3. Dezember 2007

Weltraummission!

Also wenn das so weitergeht mit meinen beiden

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucketdann wird man hier die ersten Kinder im All erleben können! Gerade könnte ich sie auf den Mond expedieren und ein wenig da oben kreisen lassen!Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket Menno!

Sonntag, 2. Dezember 2007

Bei Oma

Heute haben wir meine Oma in der Reha besucht. Oma hatte ja vor ca. 4 Wochen einen Schlaganfall und muß sich jetzt wieder aufrappeln.

Wir haben festgestellt, daß ihr die Therapie sehr gut bekommt. Ihre Aussprache ist schon wieder so gut, daß man alles verstehen kann. Auch kann sie jetzt langsam mit einem Rollator laufen.
Nur die linke Hand ist noch nicht so recht zu gebrauchen aber das kommt, so hoffen wir, auch noch.

Aber wir haben auch das erste Mal miterlebt, daß durch den Schlaganfall so etwas ähnliches wie ein "Reset" in ihrem Kopf stattgefunden hat. Ihre Ur-Enkel waren ihr zwar nicht fremd, aber so richtig zuordnen konnte sie sie nicht. Wir glauben nicht, daß sie noch viele Erinnerungen an die Zeit vor dem Schlaganfall mit unseren Kindern hat.
Ich befürchte, daß kommt auch nicht wieder, sondern muß neu erlebt werden.

Auch ist das Gedächtnis meiner Oma ziemlich durcheinander. Dem Kurzzeitgedächtnis ist momentan noch nicht zu trauen. Manches behält sie, aber vieles auch nicht.

Insgesamt war ich sehr bestürzt über ihren Zustand, aber trotzdem froh, daß es ihr doch wieder so gut geht, nachdem es die ersten Tage nicht gut ausgesehen hat.

Wir hoffen jetzt, daß sie noch mehr gute Fortschritte in der Reha macht, bevor sie entlassen wird.

Nix gestrickt

Menno! Seit 2 Tagen habe ich nicht mehr gestrickt.
Vorgestern waren wir beim Chinamann und gestern habe ich den ganzen Abend an der Adventsbastelei gesessen.

Herausgekommen sind: Ein Adventskranz, ein Türzweig und ein kleines Gesteck mit Kerze für den Esstisch.
Fotos hätte ich auch gerne gezeigt, aber alle Fotos die ich gemacht habe, fand ich total doof. Schließlich glitzern die Dekoteile an den Sachen schön und auf den Bildern war das gar nicht zu erkennen. Also: Fotos gestrichen! Leider!

Jetzt kann ich nur hoffen, daß meine beiden kleinen Elstern ihre Patschepfoten von den Sachen lassen und nicht vorzeitig meine Sachen massakrieren.

Auflösung

War diesmal doch nicht so ganz einfach.

Heike hat recht gehabt. "Schuckegucke" bedeutet Zugucken.

Und "Kongo" ist Kuchen.

Mal sehen, was Madam das nächste Mal an Fremdwörtern bringt.

Samstag, 1. Dezember 2007

Neues Rätsel

In Punkto Deutsch-Emma Emma-Deutsch habe ich ja so manches zu bieten.
Jetzt gibts was Neues:

Was bedeutet:

Schuckegucke

und

Kongo

Na? Auch einfach?

Der Tag...

.... hatte zwar viele Termine, aber die haben wir ohne Streß hintereinander bekommen.

Der Besuch bei Suse auf dem Weihnachtsmarkt war zwar kurz aber trotzdem schön. Klar, daß ich nicht ohne Wolle gehen konnte. *schäm*
Zeige ich mal morgen!

Suse ist sehr nett und mir scheint, auch ganz unkompliziert. Ein Treffen ist dringend mal von Nöten.

Dann habe ich Roger und die Kinder bei meiner Freundin abgesetzt und bin zum Babywatching gefahren.
Neeeeee! *Seufz* Ich bin hin und weg und schon wieder neu verliebt! So eine süße Maus!
Die Kleine ist wirklich wie aus dem Ei gepellt und glatt wie ein Pfirsich.
Und ich hatte vergessen, was für wohlige Geräusche die kleinsten unserer Mäuse von sich geben können. *Doppelseufz*
Und das Beste kommt noch. Aber das verrate ich ein wenig später erst. Ich habe mich aber tierisch darüber gefreut. Juhuuuu. Aber *pscht* noch wird nix erzählt.

Dann habe ich mir noch Kuchen und Kaffee bei meiner Freundin reingezogen und ein wenig geklönt.

Jetzt liegen die Mädchen im Bett. Mein Mann ist mit dem Fahrrad ins Nachbardorf gefahren um beim Kindpinkeln ordentlich mitzuhalten und ich werde mich gleich mit Glühwein beglücken und den längst überfälligen "Mortzatzventzkrantz" zu basteln.

Programm

Heute Nachmittag werden wir zuerst nach Seppenrade zum Weihnachtsmarkt fahren, um dort die Suse an ihrem Stand zu beglücken. Sie hat ja sooooo schöne Sachen da. Seufz! Das wird wieder eine wirtschaftliche Katastrophe für mich werden. *grins*

Danach werde ich Herrn Wollfrosch und die Kaulquappen bei meiner Freundin in Lüdinghausen absetzen und mich ins Lüdinghäuser Krankenhaus begeben um die kleine Tochter meiner Freundin zu bewundern.

Mina ist am Donnerstag Abend auf die Welt gekommen und nun der ganze Stolz der Eltern.

Ich habe mich tierisch auf das Baby gefreut, schließlich gehört sie mit zur Familie. Ihre Mama ist ja die Patin unserer Emma.

Sehen könnt ihr das Mädchen hier