Samstag, 17. November 2007

Nach meinen Kindern die Sintflut

Einen leichten Wasserschaden hatten wir heute im Wohnzimmer zu vermelden.
Da meine jüngste Tochter sich einen "Kopsch" (Emmadeutsch für Klops) in die Windel gedrückt hatte, gab sich mein Mann daran das Corpus Delicti zu entfernen.
Wo? Natürlich der Bequemlichkeit halber auf der Spieledecke im Wohnzimmer. Machen wir häufig. Nachdem mein Mann sich das Equipment bereitgelegt hatte: Neue Windel, dreckiges Baby, trockene Tücher und eine Schüssel mit Wasser, ging es dann los.

Und es war nun wirklich nicht seine Schuld, das Inge so wehrig war, daß sie sich wie ein Regenwurm hin und her gewunden hat und Roger alle Hände voll zu tun hatte.
Derweil krabbelt unsere Große näher und näher um sich das Schauspiel anzusehen. Sozusagen bis an die Poleposition *ggg*.
Dabei hat sie dann leider die Schüssel mit dem Wasser umgeworfen.
*AAAAAAAAAARRRRRRRRRRRGHHH*!
Überschwemmung! Emma naß, Papa naß, Spieldecke naß und auf dem Boden breitete sich eine immer größer werdende Lache aus.

Und wie das so immer ist. Während ich am Aufwischen war und Roger die dreckige Windel vor den neugierigen Kindern in Sicherheit brachte, klingelte der Postmann zweimal. Jule an die Tür.
Inge mit nackigem Popo auch. Das Dumme ist, wenn Inge so mit nacktem Bauch von unserem warmen Korkfußboden auf die kalten Fliesen im Flur kommt, dann muß sie immer Pipi machen.
Da ist sie dann auch noch durchgerobbt, hat den bis dahin trockenen Body total durchnäßt und eine naße Schleifspur bis zur Haustür gezogen.
*heul* Der Postmann hatte ja gut lachen!

Na ja! Ich auch konnte es mir auch nicht verkneifen und nachdem mein Mann ein wenig geschnauft hatte, ging es mit dem Grinsen auch wieder besser.

Sind Kinder nicht toll? Die können aus einer einfachen Tätigkeit (Wickeln) eine halbstündige Katastrophe gestalten.

1 Kommentar:

  1. *lach+!!
    Das erinnert mich daran, wie meine zwei Buben noch klein waren.
    Da lag ich morgens noch im Bett, sie haben die Zeit genutzt, sich nackt auszuziehen und durch die Wohnung zu hüpfen.
    Dann hat auch der Postbote geklingelt, beide sind runter gerannt, haben die Tür aufgerissen so weit es ging (VOLLE Einsicht von der Straße aus) und auf die Frage des Postboten, ob ich denn AUCH daheim wäre behauptet: "Nein, wir sind gaaaaaaaanz alleiiiiiiin!"
    (Ob es in irgendeiner Art noch was retten konnte, dass ich mit Sturmfrisur aus dem Bett gekrabbelt bin und im Nachthemd hinter den zwei Nacktspatzen aufgetaucht bin, wage ich heute zu bezweifeln... *ggg*)

    LG

    anabel

    AntwortenLöschen