Montag, 31. Dezember 2007

Ich wünsche Euch Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Mit Freuden...

.....werde ich dem Jahr 2007 am heutigen Abend einen saftigen Tritt geben und es zum Donnerdrummel jagen!

Das Einzige Highlight in diesem Jahr, war die Geburt unserer kleinen Inge am 02. Januar.

Danach ging es mit der Qualität des Jahres rapide bergab. Noch nie waren wir so häufig, so lange und teilweise so schwer krank wie in diesem Jahr. Noch nie. Kennen wir gar nicht!
Noch nie war ich körperlich und seelisch so angespannt und auf dem Boden angekommen wie in diesem Jahr!

Wäre mein Mann nicht da gewesen, dann hätte ich mit Sicherheit im Sommer einen Zusammenbruch erlitten. Man ging es mir da schlecht!

Und jetzt? Jetzt hocke ich vor dem Rechner, mit brennenden Allergiepocken bedeckt und wünsche mir fürs neue Jahr, daß es besser werde!

Aber pronto! Das haben wir uns verdient!

Daher werde ich das alte Jahr mit Sicherheit nicht verabschieden, sondern einfach mit Verachtung strafen. HA!

Sonntag, 30. Dezember 2007

Beulenpest!

Nicht genug, daß ich die letzten 7 Tage ein Antibiotikum schlucken durfte. Nein, nein!
Jetzt habe ich auch noch eine fette Medikamenten-Unverträglichkeit.
Einen Tag nach Beendigung der Antibiose (also gestern), sah ich aus, als hätte ich Pest, Kuhpocken oder mit einer Feuerqualle geschlafen!

Nesselpocken auf dem ganzen Körper. Überall! Sogar auf den Fußsohlen und Handinnenflächen! Muß man sich mal vorstellen. Und immer ein leichtes brenneriges Hautgefühl. Meine Ohren sind so gut durchblutet und geschwollen, daß sie richtig abstehen (ächz) und knallrot sind.

Warum nur immer ich? So ein Dreck!

Gestern bin ich erst mal zum Notdienst gefahren (Gott sei Dank mein Hausarzt) weil ich dachte, daß ich jetzt Masern oder Blattern anschleppe! Ich war ja schon froh, daß es "nur" eine Allergie auf das Antibiotikum ist. Bis mir mein Arzt dann sagt: "Tja, das wird morgen noch viel viel besser aussehen!"

4 Tage wird es dauern. Dann gehen die Pocken weg. Mensch bin ich geladen. Und ich sehe aus! Unglaublich.

Gott sei Dank koche ich gut. Auf mein Aussehen kann ich zur Zeit nämlich nicht bauen, was Männer anbelangt. *ggg*

Freitag, 28. Dezember 2007

Ich war anscheinend doch lieb dieses Jahr


Diese schönen Sachen habe ich von meinem Ehefrosch bekommen.
"Ewas Sockenworkshop" und "Der Winterschmied" von Terry Pratchett.
Ich reibe mir schon mal die Hände warm, damit die Sache mit dem Umblättern auch besser fluppt.*ggg*
Dann hat mein Mann mir auch noch die Piraten-der-Karibik-Trilogie gegönnt. Suuuper! Selten so gelacht bei Filmen wie da. Außerdem habe ich passend dazu den Soundtrack von Piraten der Karibik 1+2 bekommen.
Die Schoka ist von den Nachbarn.
Außerdem habe ich von meinem Mann auch noch was Feines, Exzellentes, sehr Schönes zum Anziehen bekommen. Aber das bleibt mein (und Sein) Geheimnis *kicherwerdrot*.

Das Allerschönste war aber das erste Weihnachtsgeschenk, daß wir beide von Emma bekommen haben. In der Spielgruppe haben die Kinder zusammen mit dem Christkind gebastelt. Jetzt sind wir stolze Besitzer eines Engelchens, einer Weihnachtsgirlande und eines Tannebaumanhängers. Ich bin ja so GERÜHRT und STOLZ! Mir standen echt die Tränen in den Augen.

Donnerstag, 27. Dezember 2007

Da bin ich wieder!

Immer noch nicht richtig gesund und dafür total gaga! Meine Seitenstrangangina verläßt mich so langsam, dafür fühle ich mich total schlapp und durchgewalkt. Beim Laufen habe ich leichten "Seegang" was nicht meinem Promillewert zuzuschreiben ist, sondern dem erhöhten Ohrdruck und als nette Nebenwirkung des Antibiotikums viele schöne Entzündungen im Mundbereich (Schleimhaut, Zunge, Zahnfleisch). Aua!

Meine Kinder sind immer noch leicht durchgeknallt. Aber was will man erwarten. Die kleinen Mäuse werden ja erschlagen, von dem ganzen durcheinander und den vielen tollen "Dudel-Geschenken".

Alles in Allem muß ich sagen, daß das Weihnachtsfest ausschließlich an Heilig Abend so friedlich und harmonisch abgelaufen ist, wie ich es mir gewünscht habe. Der erste Feiertag war sehr turbulent, ultralaut und durcheinander. Der zweite war sehr viel ruhiger und entspannter, aber die Kinder waren immer noch völlig durcheinander und hatten daher sehr viel Schapernack im Kopf.

Um die Tage im Blog aufzuarbeiten brauche ich wahrscheinlich Tage. Aber ich werde mich bemühen.

Samstag, 22. Dezember 2007

PhotobucketPhotobucket

Na Toll!

Kaum hat mein Mann Urlaub, schon bin ich wieder krank! Diesmal darf ich mich mit einer Seitenstrang-Angina herumquälen. Ich halte mich gerade mit Aspirin-Complex einigermaßen betriebsbereit und heute morgen war ich in der Notsprechstunde. Jetzt darf ich erst mal ein Antibiotikum schlucken. Schon wieder!
Fühle mich echt krank. Schlimme Gliederschmerzen, Fieber und unangenehme Schmerzen im Halsaußenbereich. So von den Ohrläppchen herunter bis zur Schulter. So was mußte ja jetzt auch noch sein. Doof, doof, doof!
Na ich hoffe doch mal, daß bis Montag die Symptome schon wieder zurückgegangen sind. Ansonsten kann Weihnachten ja heiter werden. Grrrr.

Jetzt zu was Schönem: Heute Nachmittag kommt unsere Freundin mit Amelie vorbei und dann werden Plätzchen gebacken. Mjam! Das wird lecker und bestimmt ganz witzig.

Freitag, 21. Dezember 2007

Gna!

Wie kann ein kleines Mädchen nur SOOOO stinken?
Während meine Emma noch im Bett liegt und schläft ist meine kleine Inge schon wieder wach und sitzt gerade auf meinem Schoß.
Und da hat sie doch....... gemeinerweise.......*ächz*......einen gräßlichen......*örks*......Braten in die Buxe gedrückt!
Du meine Güte! DU MEINE GÜTE!
Ich glaube der Popo ist ein Totalschaden!

Nachtrag: Ich sag' nur: "Bis zum Hals hoch!" So ein Schiet!

Mittwoch, 19. Dezember 2007

Viva Fiesta!

So sieht es aus, wenn meine Große kleine Zicke die Klorolle im Gäste-WC halb abrollt und erst einen Klopapier-Tanz macht und danach (nicht mehr auf Photo) eine Konfetti-Parade (Klopapier zerreissen und die Kellertreppe herunterwerfen)!

Montag, 17. Dezember 2007

Toller Tag!

Einen schönen Tag durfte ich mit meinen Kinder verleben. Mit Arbeit fing er an. Heute morgen um 04:26 Uhr (Punktgenau) weckte mich meine Inge mit Hunger und einer Stinkebüx. Danach bin ich nicht mehr eingeschlafen. 05:15 Uhr ging der Wecker von Roger. Um 05:30 Uhr sind wir dann aufgestanden, nachdem mein Wecker Alarm geschlagen hatte. Schönes Frühstück mit meinem Schatz. Danach war workeln angesagt. Um 07:30 Uhr hatte ich bereits gespült, die Spülmaschine angeschmissen, die untere Etage gewischt und war dabei Wäsche zu falten. *lobmichselbst*
Dann habe ich meine beiden Rabauken geweckt, gewaschen, gefüttert und angezogen. Um 09:0o Uhr war für Emma antreten in der Spielgruppe angesagt.
Ich bin dann mit Inge von 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr in der Weltgeschichte herumgefahren. Zuerst nach Lüdinghausen in die Stadt, dann zum Marktkauf, dann zu meinem zukünftigen Patenkind nach Ahsen.
Dort habe ich dann das weltallersüseste Patenkind in den Schlaf gekuschelt und eine Katastrophenwindel (Popomade by Inge) beseitigt. *örks*
Danach habe ich Emma abgeholt, mit beiden Schicksen Mittag gegessen und sie dann ins Bett gesteckt.
Von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr drei Katastrophenwindeln von Inge und Emma beseitigt und dabei einen Kaffee getrunken. Heute Nachmittag waren wir dann bei dieser lausigen Kälte spazieren. Mama mit Inge im Sportwagen, Emma mit Grete (Puppe) im Buggy. Dann kam der Papa und wir haben Kuchen gemampft und einen Caro-Kaffee getrunken. Unsere Nachbarn kamen auch kurz mit "Jan-Fippi" (Jan-Phillip) vorbei (unser drittes Kind) und haben den Rest unseres Kuchens platt gemacht. Den Kaffee haben sie ja selber mitgebracht. Auch schon mal was. Unsere Kinder haben getobt und getobt und gelacht und gespielt. Es war einfach toll.
Zu guter Letzt hat Inge die Flasche bekommen (zu müde für Brei) und mußte ins Bett. Da gabs noch die abendliche große "Kussijai"(Küsserei). Jeder knutscht jeden! Und dann kam für die Emma auch schon das Sandmännchen. Das hat gut geholfen, denn sie ist beim Gutenachtlied schon fast auf Papas Arm eingeschlafen.

Der Tag war einfach total toll!

Sonntag, 16. Dezember 2007

Visite

Heute war Schwiegerelternalarm in unserem Hause! Unsere Kinder haben es sehr genossen. Wir hatten die liebsten Mädchen und die verzücktesten Großeltern bei uns zu Hause. So macht das Spaß! Aber das ganze war doch sehr anstrengend für unsere kleine Inge und heute Abend ist sie müde ins Bett gefallen und Emma hat sich auch nicht mehr gemuckt, obwohl sie so aufgedreht war!
Es ist zwar immer anstrengend meine Schwiegereltern zu Besuch zu haben aber doch schön.
Nicht das wir uns falsch verstehen. Meine Schwiegereltern sind nur selten wirklich anstrengend, aber da sie Vormittags kommen und Spätnachmittags erst fahren, hat man den ganzen Tag Trubel im Haus und bekommt keine Ruhe. *Seufz* Ich werde alt.

Samstag, 15. Dezember 2007

Notstandsabhilfegeschenkesocken!

Hier sind die Socken, die ich ganz spontan für meine Freundin Kerstin gestrickt habe. Aus Sockenwolle von handgefaerbt.com. Eigentlich sollten sie ja bei mir einziehen, aber ich habe mich anders entschieden. Obwohl Kerstin schon seit Urzeiten strickt hat sie keine selbstgestrickten Socken in ihrer Schublade. Wollsocken werden immer gekauft. Da das aber im höchsten Maße albern ist habe ich jetzt ein paar Socken zur Ehrenrettung ihrer Schublade gestrickt. Da wir uns eigentlich keine Weihnachtsgeschenke machen, wird Kerstin ganz schöne Augen machen, wenn der Postbote ein Packerl bringt. *hihi*

Freitag, 14. Dezember 2007

Im übrigen....

...hat es meiner Emma supergut in der Spielgruppe gefallen. Vermißt hat sie mich überhaupt nicht.
Aber gefreut, daß ich wiederkomme hat sie sich trotzdem. *Puhgottseidankwischdiestirnsieziehtnochnichtaus*
Jetzt muß ich aber rauf ins Obergeschoß Miss Emma ist wachiwach (wie sie immer sagt) und Miss Inge massakriert gerade hinter meinem Rücken die Elektrokataloge von meinem Mann. *Grmpf*

Donnerstag, 13. Dezember 2007

Nennt mich eine Rabenmutter...

...aber ich freue mich tierisch. Seit Montag geht meine Emma in eine Spielgruppe. Die Spielgruppe ist so gestaltet, daß man die Kinder morgens um 09:00 Uhr abgibt und dann um 11:30 Uhr wieder abholt.
Ähnlich wie im Kindergarten. Dort wird auch zusammen gegessen etc.
Am Montag habe ich Emma begleitet und sie dann für ca. 30 Minuten alleine gelassen.
Als ich zurück kam hat mir die Betreuerin gesagt, daß alles o.k. gewesen wäre und die Emma gespielt hätte, als wäre die Mama noch da.
Heute habe ich sie dann hingebracht und jetzt sitze ich zu Hause und Emma spielt alleine in der Gruppe mit den Kindern. Ich finds toll, das sie so selbstständig ist und keine Angst hat ohne Mama zu sein.
Auch finde ich es mal schön, mit meiner kleinen Ingemaus allein zu sein. Und jetzt habe ich auch wieder zwei Tage, wo ich ganz einfach mit nur einem Kind Dinge erledigen kann, die mit zwei ganz so kleinen Kindern ohne Unterstützung nicht einfach oder unmöglich wären.
Noch mal. Ich finde es spitze!

Sonntag, 9. Dezember 2007

Formtief

Ich habe es mal wieder. Mein vierteljährliches Stoffwindeltief! Kann mir mal einer sagen warum ich so begeistert war von den Dingern? *grmblbrmblblödewaschereiundfaltereignagnagan*
Und so sieht ein Berg von Windeln aus, wenn Mama so schlunzig war und über 3 Tage nix mehr gefaltet hat und jetzt alles auf einmal fertig machen muß.
Ein Monsterberg von 42 Stoffies! *Ächz* Und obwohl ich alle paar Monate wieder ein Formtief habe, werde ich nicht auf diese ätzenden Stinkepampers wechseln. Reicht mir ja schon, wenn ich die Miefedinger nachts benutzen muß.
Ansonsten bin ich fleißiger was das angeht, wie man hier sehen kann. Originalaufnahmen von mir:
Photo Sharing and Video Hosting at PhotobucketPhoto Sharing and Video Hosting at Photobucket
Aber zur Zeit geht einfach gar nichts. Nix los mit mir. Kann mir mal jemand eine Portion Elan rüberschicken?

Samstag, 8. Dezember 2007

Enttäuschend

Tja! So kann ein Weihnachtsmarkt auch sein. Wenig weihnachtlich und eigentlich enttäuschend.
Fast jeder zweite Stand war ein Vereinsstand. Und derer haben wir bei uns viele. Glühwein hier, Punsch da, selbstgebackene Plätzchen dort und Waffeln hier oder doch lieber einen Stand weiter.
Es ist ja in Ordnung, daß man seine Vereinskasse aufbessern will/muß oder sich repräsentieren möchte, aber das war echt zu viel.
Von den übrig gebliebenen Ständen waren ca. 80 Prozent rein kommerziell (Handtaschenstände ca. 4; Omakleidung von der Stange, Playmobil, Fressbuden ach und was weiß ich nicht noch alles.
Der traurige Rest waren Stände von Menschen, die ihre handgemachten Sachen verkauften. Schade eigentlich. Der Weihnachtsmarkt hat überhaupt keinen Charme gehabt.

Es geht auch anders. Im Nachbarort Seppenrade war es wirklich schön. Die Buden waren einheitlich und der Anteil an Privatpersonen sehr groß. Das war schön. Leider konnte ich da nicht lange bleiben.

Hoffentlich

bleibt das Wetter einigermaßen trocken. Bei uns im Städtle ist Weihnachtsmarkt und mein armer Göttergatte muß mit seinem Posaunenchor spielen. Morgen dann mit dem Musikcorps. Und dabei liegt er schniefend und schnubend hinter mir auf der Couch und hat sich wirklich widerlich erkältet. Kaum Stimme. Ätzende Halsschmerzen. Doof.

Aber ich hoffe, daß ich bei trockenem Wetter mit den Mädels los kann. Amarettopunsch trinken am Stand vom Männergesangsverein. *ggg* Wenn die nicht singen *grusel*, können die ganz nett sein.
*uahaha*
Auf jeden Fall haben die den besten Punsch.

Freitag, 7. Dezember 2007

Absolut Genial



Hier mache ich jetzt mit! Bin durch Zufall beim Bloggen und Spazieren gehen darauf gestoßen und ich bin total begeistert.

Alte Bücher, die man bestimmt nicht mehr liest und auch nie verkauft bekommt, einfach gegen andere Bücher tauschen.
Fast wie in einer riesigen Bücherei.
Einmalig spitze und supereinfach.

Und sollt einer von Euch auch so begeistert sein und sich dort anmelden wollen, dann habe ich eine Bitte. Denkt an den kleinen Wollfrosch und geht über mein eingestelltes Buchticket-Banner. Dann bekomme ich nämlich als kleines Dankeschön zwei "Buchtickets" geschenkt, mit denen ich dann zwei Bücher tauschen darf.

Daaaaaaanke.

Montag, 3. Dezember 2007

Weltraummission!

Also wenn das so weitergeht mit meinen beiden

Photo Sharing and Video Hosting at Photobucketdann wird man hier die ersten Kinder im All erleben können! Gerade könnte ich sie auf den Mond expedieren und ein wenig da oben kreisen lassen!Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket Menno!

Sonntag, 2. Dezember 2007

Bei Oma

Heute haben wir meine Oma in der Reha besucht. Oma hatte ja vor ca. 4 Wochen einen Schlaganfall und muß sich jetzt wieder aufrappeln.

Wir haben festgestellt, daß ihr die Therapie sehr gut bekommt. Ihre Aussprache ist schon wieder so gut, daß man alles verstehen kann. Auch kann sie jetzt langsam mit einem Rollator laufen.
Nur die linke Hand ist noch nicht so recht zu gebrauchen aber das kommt, so hoffen wir, auch noch.

Aber wir haben auch das erste Mal miterlebt, daß durch den Schlaganfall so etwas ähnliches wie ein "Reset" in ihrem Kopf stattgefunden hat. Ihre Ur-Enkel waren ihr zwar nicht fremd, aber so richtig zuordnen konnte sie sie nicht. Wir glauben nicht, daß sie noch viele Erinnerungen an die Zeit vor dem Schlaganfall mit unseren Kindern hat.
Ich befürchte, daß kommt auch nicht wieder, sondern muß neu erlebt werden.

Auch ist das Gedächtnis meiner Oma ziemlich durcheinander. Dem Kurzzeitgedächtnis ist momentan noch nicht zu trauen. Manches behält sie, aber vieles auch nicht.

Insgesamt war ich sehr bestürzt über ihren Zustand, aber trotzdem froh, daß es ihr doch wieder so gut geht, nachdem es die ersten Tage nicht gut ausgesehen hat.

Wir hoffen jetzt, daß sie noch mehr gute Fortschritte in der Reha macht, bevor sie entlassen wird.

Nix gestrickt

Menno! Seit 2 Tagen habe ich nicht mehr gestrickt.
Vorgestern waren wir beim Chinamann und gestern habe ich den ganzen Abend an der Adventsbastelei gesessen.

Herausgekommen sind: Ein Adventskranz, ein Türzweig und ein kleines Gesteck mit Kerze für den Esstisch.
Fotos hätte ich auch gerne gezeigt, aber alle Fotos die ich gemacht habe, fand ich total doof. Schließlich glitzern die Dekoteile an den Sachen schön und auf den Bildern war das gar nicht zu erkennen. Also: Fotos gestrichen! Leider!

Jetzt kann ich nur hoffen, daß meine beiden kleinen Elstern ihre Patschepfoten von den Sachen lassen und nicht vorzeitig meine Sachen massakrieren.

Auflösung

War diesmal doch nicht so ganz einfach.

Heike hat recht gehabt. "Schuckegucke" bedeutet Zugucken.

Und "Kongo" ist Kuchen.

Mal sehen, was Madam das nächste Mal an Fremdwörtern bringt.

Samstag, 1. Dezember 2007

Neues Rätsel

In Punkto Deutsch-Emma Emma-Deutsch habe ich ja so manches zu bieten.
Jetzt gibts was Neues:

Was bedeutet:

Schuckegucke

und

Kongo

Na? Auch einfach?

Der Tag...

.... hatte zwar viele Termine, aber die haben wir ohne Streß hintereinander bekommen.

Der Besuch bei Suse auf dem Weihnachtsmarkt war zwar kurz aber trotzdem schön. Klar, daß ich nicht ohne Wolle gehen konnte. *schäm*
Zeige ich mal morgen!

Suse ist sehr nett und mir scheint, auch ganz unkompliziert. Ein Treffen ist dringend mal von Nöten.

Dann habe ich Roger und die Kinder bei meiner Freundin abgesetzt und bin zum Babywatching gefahren.
Neeeeee! *Seufz* Ich bin hin und weg und schon wieder neu verliebt! So eine süße Maus!
Die Kleine ist wirklich wie aus dem Ei gepellt und glatt wie ein Pfirsich.
Und ich hatte vergessen, was für wohlige Geräusche die kleinsten unserer Mäuse von sich geben können. *Doppelseufz*
Und das Beste kommt noch. Aber das verrate ich ein wenig später erst. Ich habe mich aber tierisch darüber gefreut. Juhuuuu. Aber *pscht* noch wird nix erzählt.

Dann habe ich mir noch Kuchen und Kaffee bei meiner Freundin reingezogen und ein wenig geklönt.

Jetzt liegen die Mädchen im Bett. Mein Mann ist mit dem Fahrrad ins Nachbardorf gefahren um beim Kindpinkeln ordentlich mitzuhalten und ich werde mich gleich mit Glühwein beglücken und den längst überfälligen "Mortzatzventzkrantz" zu basteln.

Programm

Heute Nachmittag werden wir zuerst nach Seppenrade zum Weihnachtsmarkt fahren, um dort die Suse an ihrem Stand zu beglücken. Sie hat ja sooooo schöne Sachen da. Seufz! Das wird wieder eine wirtschaftliche Katastrophe für mich werden. *grins*

Danach werde ich Herrn Wollfrosch und die Kaulquappen bei meiner Freundin in Lüdinghausen absetzen und mich ins Lüdinghäuser Krankenhaus begeben um die kleine Tochter meiner Freundin zu bewundern.

Mina ist am Donnerstag Abend auf die Welt gekommen und nun der ganze Stolz der Eltern.

Ich habe mich tierisch auf das Baby gefreut, schließlich gehört sie mit zur Familie. Ihre Mama ist ja die Patin unserer Emma.

Sehen könnt ihr das Mädchen hier

Freitag, 30. November 2007

Und wech....

Mein Mann hat mich zum Chinesen eingeladen. Deshalb werde ich gleich eine weite Hose anziehen und dann fürstlich speisen gehen.
Ein Hoch auf unsere Nachbarn, die immer ganz treu unsere Babyfone nehmen.

Schokomonster


So sieht eine Hose aus, wenn ein Baby ein Stück Nutellabutterbrot auf dem Boden findet, um dann mit wissenschaftlicher Neugier das Brot zu zerpflücken.

Donnerstag, 29. November 2007

Heuuuul!

Den heutigen Morgen können wir getrost aus der Geschichtsschreibung unserer Familie streichen.Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Alles lief ganz gut, aber dann bestand eine der ersten Amtshandlungen unserer Inge darin, kopfüber aus dem Gitterbettchen zu fallen! So ein Mist aber auch! Die arme Maus! So geschrieen hat sie. Ich habe sie dann gekuschelt, gedrückt und besungen aber es hat wirklich lange gedauert, bis sie sich beruhigt hatte.
Jetzt hat sie ein kleines Hörnchen auf der rechten Stirnseite und ihre rechte Wange ist gerötet. Außerdem hat der rechte Nasenflügel eine kleine Abschürfung.
Mensch, mir ist fast das Herz stehen geblieben, als der Kopf auf dem Boden aufschlug. Gott sei Dank haben wir Korkboden. Der federt leicht und ist nachgiebig.
Natürlich habe ich bei der Ärztin angerufen, aber die riet mir, Inge zu beobachten. Sollte sie erbrechen, viel Schreien oder sonst auffällig sein, sollte ich direkt zum Krankenhaus fahren.

Das mußte ich bis jetzt noch nicht. Sie ist so fröhlich und zickig wie sonst auch immer.
Glück gehabt erst mal.

Darauf hin habe ich mir das Gitterbettchen geschnappt und wollte den Lattenrost ganz nach unten montieren. Eigentlich eine leichte Angelegenheit. Matratze raus. 4 Schrauben lösen, Gitter raus heben, Halterungen nach unten setzen und alles wieder rückwärts.
Tja. Ich kam bis zu den Halterungen nach unten setzen. Das Lattenrost einlegen war ein größeres Problem. Kurz gesagt, ich habe den Lattenrost immer problemlos in zwei Halterungen gebracht. Die dritte klemmte schon ein bißchen und die vierte stellte komplett auf Stur!
War nix zu machen.

Boooh. Während ich am Schwitzen und am Fluchen war krabbelten und rannten mir die Kinder um die Beine. Spukte mir die Emma durchgekaute Möhrenfitzel die sie in einer Backentasche aufbewahrt hatte auf die Matratze und leerte die Spielzeugtonne aus. Inge holte dafür die drei entfernbaren Gitterstäbe aus dem Bett und machte sich daran der Emma die Dinger über den Schädel zu ziehen, oder mir in den Nacken zu hauen oder sich ins Auge zu spießen!Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Ich dachte nur: "Caramba, mich kocht die Blut!"
Als ich dann schon auf 180°C war und meine Ohren so langsam anfingen zu dampfen, da stieß eine meiner Töchter an den kurzfristig abgestellten Lattenrost. Der fiel prompt um. Natürlich auf beide Kinder! Resultat: Heulen und Brüllen und eine völlig entnervte Mama, die sich vor Schreck den Daumen am Bett angeschlagen hat (so das eine Ader im Daumengelenk platzte)!

Ich kann Euch sagen! Ich bin froh, daß jetzt Mittagspause ist! DEN Kaffee hatte ich mir echt verdient.

Im übrigen habe ich das Bett nur provisorisch fertig bekommen. Heute Abend kann mein Mann weiterbiegen! Ich habe die Schnauze voll davon! Blödes Teil!Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Mittwoch, 28. November 2007

Hopp Hopp

Was soll ich sagen? Meine Tochter fand die animierten Zähler mit den hüpfenden Zahlen so schön.
Jetzt macht es auch bei mir "Opp! Opp!"

Bin ja eine brave Mama

Jetzt ist es raus!

So! Nach langem hin und her überlegen, habe ich meinen Eltern (bzw. hauptsächlich meiner Mama) den Link auf meinen Blog geschickt. Bis jetzt wußten nur der Roger und ich von dem Blog. Alle Anderen kenne ich nicht persönlich oder heißen Heike oder Suse (ab Samstag).

Eigentlich wollte ich das ganz persönlich/geheim halten, aber irgendwie finde ich den Gedanken auch schön, daß Oma und Opa, wenn sie auch weit weg wohnen, doch am täglichen Wahnsinn ein wenig teilhaben können.

Meinen Blog habe ich hauptsächlich unter Verschluß gehalten, weil ich frei von der Leber weg schreiben wollte. Zum Beispiel, wenn ein Besuch meiner Eltern und meiner Schwiegereltern mal wieder sehr, sehr anstrengend und furchtbar laut war. Zu diesen Gelegenheiten wollte ich auch einfach mal die Möglichkeit haben zu meckern ohne jemanden vor den Kopf zu stoßen.

Aber ich glaube, daß kann ich jetzt auch noch.
Also Mama und Papa: Viel Spaß beim Lesen und legt schon mal die Ohren an!

Habe Euch lieb!

Dienstag, 27. November 2007

TÄTERÄÄÄÄÄÄ!



Da ist er. Unser erster, allererster Adventskalender für unsere Emma.
Gefüllt mit Schoki. Ist ja klar. Die tägliche Schokoration nett verpackt. Das Eintüten hat unheimlich viel Spaß gemacht und ich habe dabei das erste mal seit 2 Jahren wieder einen Glühwein trinken dürfen.
Glühe gerade auch ein bißchen!*ggg*
Zu Weihnachten 2005 war Emma gerade auf der Welt und ich habe noch gestillt und Weihnachten 2006 war ich mit Inge hochschwanger und wir haben eigentlich mit einem Christkind gerechnet.
War also nix mit Glühwein schnasseln. Aber jetzt! Aber jetzt!

Am Samstag werde ich mit meiner Familiy nach Seppenrade zum Weihnachtsmarkt fahren. Ich besuche dort mal die Suse. Müssen uns ja auch mal kennen lernen!

@Heike: bin noch nicht dazu gekommen, dich anzurufen. Kommst Du auch nach Seppenrade?

LG Jule

Schuhkauf mit Mädchen

Gestern Abend waren wir noch schnell im Nachbarstädtchen Lüdinghausen. Schuhkauf für unsere Emma war angesagt. Sie hatte nämlich noch keine Winterschuhe.

Wir also rein ins Schuhgeschäft und da Emma sich noch erinnern konnte, ist sie gleich bis hinten durchgestartet. Dort befindet sich nämlich eine kleine Holzrutsche für die Kinder.

Emmas Begeisterung kannte keine Grenzen. Habt ihr schon mal versucht einem rutschenden Kleinkind Schuhe anzuprobieren? Funktioniert nicht!
Bis wir Emma dann überreden konnten, endlich ihre Schuhe anzuprobieren, hat es echt gedauert.

Inge hatte auch unheimlichen Spaß. Unser kleines Kamikazemädchen ist mit ihren 10 Monaten die Stufen zur Rutsche hochgekrabbelt und ist dann mehrmals Bäuchlings gerutschkrabbelt.
Allerdings war immer alles gut, bis es kein zurück mehr gab und danach hatte sie arge bedenken.
Gut das Mami sie aufgefangen hat!

Mehr Spaß beim Rutschen hatte sie im Sitzen. Breitbeinig mit fliegender Fusselmähne (ihre Haare sind ja noch so fein) rutschte sie quietschend die Schräge herunter um unten abrupt auf dem Teppichboden gebremst zu werden.

Danach gabs Gebrüll. War ja klar. Ist aber auch eine Frechheit von der Rutsche genau da zu Ende zu sein, wo es am meisten Spaß macht. *gggg*

Die Schuhe haben wir im übrigen bekommen und die Mädels waren auch zufrieden.
Welch ein Abenteuer!

Montag, 26. November 2007

Fertig sind sie im Kordelmuster


Na endlich! Da sind sie. Die blau-weißen Söckchen mit meinem Kordelmuster.
Ich finde sie sehr schön. Man kann das Muster mit der normalen Maschenzahl stricken, allerdings dehnt sich der Schaft dann nicht so locker um die Ferse wie ich das gewohnt bin. Mir macht das allerdings nichts aus. Ansonsten sollte man 4 oder 8 Maschen mehr aufnehmen.
Das Kordelmuster geht einfach. Nach 10 Reihen glatt rechts, strickt man die nächsten 5 Reihen nach folgender Anleitung:

Nd 1: Die zweite Masche vor der ersten rechts abstricken, aber auf der Nadel belassen. Dann die erste Masche rechts abstricken und beide Maschen von der Nadel gleiten lassen.
Das wiederholte man die nächsten 5 Runden ganz beharrlich über alle Maschen. Dann sehen die verkreuzten Maschen wie um sich gedreht aus. Sehr schön und einfach.

Sonntag, 25. November 2007

Auflösung

*Grmpf*
War wohl doch zu einfach. Aber was will ich Euch Müttern auch erzählen?
*ggg*

Klar war es der Schokopudding.

Mal schauen, ob mir was kniffligeres einfällt.

Rätsel

Ratet mal was

"Schongipuddipud" ist.

Auflösung später. *ggg*

Unsere Emma ist schon eine Strategin!

Besuche

Gestern waren wir bei meinem Bruder und meiner Schwägerin zu Besuch. Meine Schwägerin hatte letzte Woche Geburtstag und wir mußten noch gratulieren.
Es war ein sehr gemütlicher Tag. Emma war von dem neuen Haustier der beiden fasziniert. Eine junge Konrnatter ringelte sich im Terrarium. Im Gegensatz zu den beiden anderen "Schmusetieren" war die Schlange mir auf anhieb sympathisch. Die anderen beiden Bewohner sind zwei riesige, behaarte Monstervogelspinnen. *Gääääääcks*
So gar nicht mein Ding. Aber die Schlange durfte ich mal in die Hand nehmen und war auf anhieb begeistert. Wenn das Viech nur nicht die Angewohnheit hätte kleine süße Babymäuse mit einem Haps zu verschlingen, könnte das auch was für mich sein. Aber wahrscheinlich würde die Schlange bei uns verhungern, weil ich die Mäuse kaufen und dann frei lassen würde....

Ansonsten haben wir uns mit lecker Kuchen und Kaffee gemästet und Emma hat noch ihre Geburtstagsgeschenke von den Beiden bekommen. Drei Bilderbücher, eine Plastikblockflöte und eine Taschenlampe von Fisher Price. Die Taschenlampe ist echt der Hammer. Sieht aus wie ein Plastikpferd und wenn man hinten auf den Schweif drückt, dann geht vorne das Maul auf, ein wiehern ertönt und die Lampe leuchtet! Unglaublich!

Heute hat die Patentante von Emma Geburtstag. Die "Dicke" hat ja an Nikolaus ihren Geburtstermin und daher wird das wahrscheinlich der letzte Besuch vor der Entbindung sein.
Wir werden den Tag dann mit Kartoffelsalat und Würstchen ausklingen lassen.
Auch schön.

Freitag, 23. November 2007

Der Besuch..

...bei Heike war heute wieder sehr angenehm. Zum Stricken sind wir zwar nicht großartig gekommen (weil meine beiden Terroristenmädchen wieder sehr agil waren) aber wir haben uns gut unterhalten. Ich durfte durch Heikes Sockenworkshop von Ewa blättern und bin zu dem Schluß gekommen, daß ich den auf der Wunschliste lasse. Seeehr nützlich so ein Buch.

Außerdem hat sie mir ein Hörbuch ausgeliehen und jetzt bin ich gespannt, wie es mir gefällt.

Bei Heike ist das Schöne, daß ich mit meinen beiden Mädchen gut aufgehoben bin. Ich muß keine Angst haben, wenn die beiden mal Unsinn machen und Heike hat ein gutes Gespür für die Gefahren, die in ihrem Haushalt für meine beiden Mädchen lauern, die ich nicht mal bemerke.

Kamikaze-Inge wollte heute die Treppe vom Obergeschoß ins Erdgeschoß im Geiersturzflug nehmen und Heike hat sie noch gerade kurz vorm Abheben abgefangen. *puh* Das war knapp. Die Mama hatte das mal wieder nicht mitbekommen, weil sie viel zu beschäftigt mit der Besichtigung des Zimmers von Heikes Söhnen war.

Na ja. Ganz unfallfrei sind wir zwar nicht davon gekommen aber so schlimm war es auch nicht. Inge hatte einen kleinen Zusammenstoß mit Heikes Katze, die not amused auf Inges grobmotorische Streichelei (Klopperei) reagiert und der Inge erst einmal eine unsanfte Ohrfeige verteilt hat. Außerdem hat Inge versucht am Wohnzimmertisch die Flasche von Emma auszutrinken und ist dabei arg in Schräglage gekommen, so das sie einfach umgeplumst ist.

Aber wie heißt es so schön: Das Leben ist hart, aber ungerecht. Vor allen Dingen für Kleine Mädchen, die einfach ihre Winzepfötchen nicht bei sich behalten können.
Seufz! Aber die Zeit arbeitet für uns.

Emma hat sich heute morgen einfach tadellos benommen und nachdem wir den freien Zugang zu den Keksen unterbunden hatten, durfte sie mit einem Resteknäuel von Heike spielen. Nun, das Resteknäuel existiert nicht mehr wirklich. Es ist völlig in einen gordischen Knoten zerzauselt worden.

Na was sag ich...

Brav war er! Sehr artig. Um 21:45 Uhr hörte ich unseren Wagen in die Einfahrt fahren und da war er. Juhuu! Da hatten wir dann noch ein wenig Zeit für uns. Roger hatte einfach keine Lust zur Feier gehabt, aber der Höflichkeit halber mußte er ja hin.

Da war der Restabend doch noch gemütlich und ich mußte nicht alleine ins Bett schleichen.

Heute morgen gehts zur Heike. Freue mich schon sehr....da fällt mir ein, ich muß die Febreze-Flasche noch einpacken. Schließlich müffelt ihr Wagen etwas streng. *mirdaslachenverkneif*

Donnerstag, 22. November 2007

Gääähn!

Seit drei Tagen komme ich nicht mehr richtig zum Stricken. Da ich ja nur abends auf der Couch stricke und ich die letzten Tage so müde bin, sehe ich die Maschen gar nicht mehr richtig. Dann murkse ich vielleicht ein oder zwei Zentimeter mehr schlecht als recht hin und dann ist Sense!

Bin auch tierisch erkältet. Habe schon seit über einer Woche gräßlichen Husten. Man könnte meinen, daß ich Schwindsüchtig wäre. Ansteckend ist es wohl bis jetzt nicht, weil meine Familie *toitoitoi* verschont geblieben ist.

Heute Abend werde ich auch noch alleine auf der Couch sitzen, weil mein Mann wieder auf einer Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket ist. Neue Kollegen geben den Einstand und da hilft alles nix. Da muß man hin.
Aber wehe er Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket zuviel. Dann ist morgen aber was los!Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Aber da die wilden Jahre auch bei meinem Mann vorbei sind *ggg* glaube ich nicht, daß es schlimm wird.

Montag, 19. November 2007

Der erste Arbeitstag

von Roger liegt hinter uns. Die Kinder haben ihren Papa ganz schön vermißt. Vor allen Dingen Emma. Die war teilweise richtig gräsig und hat nach dem Papi gerufen. Ach ja! Aber es muß ja mal weiter gehen.
Bei mir hat es auch sehr gut gegangen, bis auf meine Nerven auf denen meine grantigen Mädchen doch teilweise ordentlich herumgetrampelt sind.
Im übrigen sind sie auch auf mir herumgetrampelt. Leider ist meine OP-Narbe genau auf Tritthöhe wenn die Kinder auf der Wickelkommode liegen.
Und von beiden Mädchen habe ich einen saftigen Tritt in den Bauch bekommen. AUAA!
War doch recht lustig für die Mädchen, Mama bei dem darauf folgenden Regentanz zu beobachten.
*grmpf*

Emma hat noch immer Fieber, aber nicht schlimm. Über 39 geht es nicht und sie hat einmal heute morgen und einmal heute Abend Fiebersaft bekommen. Ich warte weiter ab.

Sonntag, 18. November 2007

Was'n nu los?

Aus heiterem Himmel hat meine Emma auf einmal 38,8 Fieber. Was soll das denn jetzt? Ansonsten ist wieder mal gar nix. Kein Schnuppen, kein Husten, kein Durchfall......
Erst mal abwarten. Die Minimaldosis Dolorminsaft für 6 Monate alte Säuglinge hat bei meiner 2-jährigen das Fieber auf 37,5 gedrückt. Das ist ganz gut. Da habe ich die Hoffnung, das nicht viel ist. Aber erst mal abwarten und Tee trinken.
Mit Sicherheit hatte sie diese Nacht auch schon Fieber, aber da haben wir einfach gedacht, daß sie zu warm angezogen ist und deshalb so glüht. Gar nicht geschaltet hat die Mama.

Gedicht

Heute ist der Tag sehr schön,
da werden wir spazieren gehn!

*gggg*

Samstag, 17. November 2007

Nach meinen Kindern die Sintflut

Einen leichten Wasserschaden hatten wir heute im Wohnzimmer zu vermelden.
Da meine jüngste Tochter sich einen "Kopsch" (Emmadeutsch für Klops) in die Windel gedrückt hatte, gab sich mein Mann daran das Corpus Delicti zu entfernen.
Wo? Natürlich der Bequemlichkeit halber auf der Spieledecke im Wohnzimmer. Machen wir häufig. Nachdem mein Mann sich das Equipment bereitgelegt hatte: Neue Windel, dreckiges Baby, trockene Tücher und eine Schüssel mit Wasser, ging es dann los.

Und es war nun wirklich nicht seine Schuld, das Inge so wehrig war, daß sie sich wie ein Regenwurm hin und her gewunden hat und Roger alle Hände voll zu tun hatte.
Derweil krabbelt unsere Große näher und näher um sich das Schauspiel anzusehen. Sozusagen bis an die Poleposition *ggg*.
Dabei hat sie dann leider die Schüssel mit dem Wasser umgeworfen.
*AAAAAAAAAARRRRRRRRRRRGHHH*!
Überschwemmung! Emma naß, Papa naß, Spieldecke naß und auf dem Boden breitete sich eine immer größer werdende Lache aus.

Und wie das so immer ist. Während ich am Aufwischen war und Roger die dreckige Windel vor den neugierigen Kindern in Sicherheit brachte, klingelte der Postmann zweimal. Jule an die Tür.
Inge mit nackigem Popo auch. Das Dumme ist, wenn Inge so mit nacktem Bauch von unserem warmen Korkfußboden auf die kalten Fliesen im Flur kommt, dann muß sie immer Pipi machen.
Da ist sie dann auch noch durchgerobbt, hat den bis dahin trockenen Body total durchnäßt und eine naße Schleifspur bis zur Haustür gezogen.
*heul* Der Postmann hatte ja gut lachen!

Na ja! Ich auch konnte es mir auch nicht verkneifen und nachdem mein Mann ein wenig geschnauft hatte, ging es mit dem Grinsen auch wieder besser.

Sind Kinder nicht toll? Die können aus einer einfachen Tätigkeit (Wickeln) eine halbstündige Katastrophe gestalten.

Freitag, 16. November 2007

Abschluß - Sehr lang und sehr persönlich.

Die letzten 14 Tage haben mich und meine Familie körperlich und psychisch ziemlich belastet, daher muß ich jetzt mal gedanklich einen Strich unter diese Zeit ziehen, alles zusammenrechnen und dann nach vorne Schauen.

Als ich am Dienstag vor 14 Tagen mit Magenschmerzen zum Arzt ging, hatte ich keine Ahnung, daß ich drei Stunden später schon im Hemdchen auf dem OP-Tisch liegen würde. Als mich der Arzt fragte, ob ich noch meinen Blinddarm hätte, da klingelten bei mir alle Alarmglocken. DARAN hatte ich wirklich mit keinem Gedanken gedacht. Mit der Überweisung in der Tasche bin ich dann nach Hause gefahren, um Roger mitzuteilen, daß der sehnlichst erwartete Urlaub gerade ins Wasser gefallen war und ich jetzt zum Krankenhaus müsse. Ich habe noch nie gesehen, wie meinem Mann von jetzt auf gleich das Blut aus dem Gesicht wich. Am Schlimmsten fand ich, daß ich ganz alleine zum Krankenhaus fahren mußte, weil sich mein Mann um die Kinder kümmern mußte. So kurz vor der Abendessens und Bettzeit noch ein Theater mit den Kindern zu veranstalten und sie zu den Nachbarn zu bringen, verbot sich von selbst.
Als ich dann ganz alleine im Krankenhaus war, die Untersuchungen (Blutabnehmen, extrem schmerzhaftes Drücken auf dem Bauch etc.) hinter mich gebracht hatte, da hätte ich meinen Mann gut gebrauchen können. Aber ging ja nicht.

Als mir der Arzt dann sagte, daß meine Entzündungswerte mit 70 schon jenseits von Gut und Böse lägen und ich jetzt operiert würde, da dachte ich nur: "Gott sei Dank so früh wie möglich! Weg ist weg!"

Ich bin noch nie operiert worden und wußte nicht, was auf mich zukam. Aber das war alles o.k. Die Ärzte haben smalltalk mit mir gehalten, damit ich mich etwas entspannte und das hat auch gut geklappt.

Nach der OP war ich hellwach. Habe sogar Roger angerufen und ihm gesagt, daß er mich um 21:00 Uhr besuchen kommen könne.

Die nächsten 4 Tage waren so richtig schlimm für mich. Die Schmerzen waren nicht so schlimm. Schmerzen habe ich noch immer gut ertragen können. Aber ich hatte so ein Heimweh nach meinen Lieben. Das kann man sich gar nicht vorstellen. Ich habe mir nur gedacht: "Du bist doch kein kleines Kind mehr, jetzt reiß dich mal zusammen!" Aber das ging nicht. Seitdem ich mit meinem Mann zusammen bin, waren wir noch nie getrennt. Wir gehören zu den Menschen, die gerne viel aufeinander hocken. Ich brauche keine Pause von meinem Mann. Wenn er nicht da ist, dann fühle ich mich nur wie ein halber Mensch und ich freue mich auch jedesmal tierisch, wenn er von der Arbeit kommt.
Weder mein Mann, noch ich haben jemals so viel geheult, wie in den paar Tagen.

Zu allem Übrefluß kam meine Oma auch am Dienstag mit einem schlimmen Schlaganfall ins Krankenhaus und die ersten zwei Tage sah es so aus, als würde sie nicht überleben. Und ich saß im Krankenhaus fest, ohne die Möglichkeit meine Oma zu verabschieden. Das war grausam. Bei jedem Telephonanruf habe ich erwartet, daß mein Bruder dran ist, um mir mitzuteilen, daß Oma gestorben ist. Aber Gott sei Dank ist sie dem Tod noch mal von der Schippe gesprungen. Gestern ist sie in die Reha gekommen. Leider wird sie ein Vollpflegefall bleiben.

Als ich es dann am Samstag nicht mehr aushielt und mich selbst aus dem Krankenhaus entließ, war das eine der besten Entscheidungen, die ich treffen konnte. Sofort fühlten wir uns besser. Meinem Mann ging die Hausarbeit und die Betreuung unserer Kinder leichter und mir ging es auch besser.

Auch unsere Mädchen (vor allen Dingen Emma) haben mein Fehlen nicht gut aufgenommen. Ich habe fast eine Woche gebraucht, um zu erreichen, daß Emma wieder mit mir schmuste oder mir ein Küßchen gab. Das war hart für mich und die Kinder.

Dann stand noch diese unsägliche Darmspiegelung ins Haus und meine Angst davor und diese schlimme Trinkerei am Tag davor haben mich auch sehr belastet. Dabei war die Untersuchung nur halb so schlimm.

Das die Untersuchung ohne Befund abgeschlossen wurde und alles bei mir in Ordnung war, war für uns eine große Erleichterung.

Dann kam die Botschaft von unseren Freunde, daß sie sich getrennt haben, und es für meine Freundin mit schmerzhaften Verletzungen geendet ist. Das hat uns auch sehr aufgeregt.

So sehr, daß ich gestern Abend im Bett lag, nicht einschlafen konnte und beim Nachdenken über diese Situation eine richtige Angstattacke bekam. Mit Schwitzen, Herzrasen, Übelkeit und einem ganz gräßlichem Bauchgefühl.

Daher habe ich mich entschlossen, heute ein paar Zeilen zu schreiben und den Mist hinter mich zu lassen.

Ergebnis der zwei Wochen für mich: Ich bin körperlich nicht fit, bin schnell müde und emotional nicht sehr belastbar. Ich bin fahrig und zittrig und häufig nicht bei der Sache. Und ich habe gemerkt, daß mein Mann und ich uns immer noch sehr lieben, auch wenn der Alltag unser Leben doch sehr bestimmt und wir nicht viel Zeit für uns haben.

Was ich will: Ich will mich wieder aufbauen. Ich will mich geistig von diesen Tagen trennen. Ich MUSS und WILL vieles lockerer sehen. Ich darf mich nicht so fertig machen lassen von den Problemen anderer. Und ich habe gemerkt, daß ich in unseren Alltag diese kleinen Zärtlichkeiten von Frau zu Mann und umgekehrt wieder strärker in den Vordergrund bringen muß.

Donnerstag, 15. November 2007

Anstrengend

Nur kurz: Der Tag war sehr anstrengend. Am Montag hat sich ein befreundetes Paar getrennt. Leider war die ruhige Aussprache die sie angestrebt hat nicht das was ihm behagte. Warum muß man sich nur so trennen? Total schlimm. Ehrlich. Ich verstehe es nicht. Jetzt wurde er aus der Wohnung entfernt und ich bin heute erst mal zum Mutmachen hingefahren. Auch war sie heute Nachmittag mit ihrem Mädchen bei uns zu Besuch, weil er in Begleitung seine Sachen aus der Wohnung holen durfte.
Emotional war der Tag wieder einmal nicht ganz einfach. Bin extrem angefressen und sauer. Ich konnte ihn eigentlich immer recht gut leiden. Aber das war nicht tolerierbar und ist auch nicht diskussionsfähig. No contact! Schade. Das die Ehe am Ende war, war schon seit ca. 6 Monaten klar.
Den Niedergang durften wir live miterleben. Aber mit so etwas haben wir nicht unbedingt gerechnet.

Manchmal haben wir den Eindruck wir leben auf einer rosaroten Insel, weil es uns so gut geht und wir uns so sehr lieben und uns auch noch nie ernsthaft gestritten haben. Warum kann man es sich nicht einfach schön machen? Warum muß man sich das Leben zur Hölle machen?

Mittwoch, 14. November 2007

Weile wieder unter den Lebenden

Alles gut gelaufen. Habe geratzt wie ein Engel und habe nur einmal einen Schmerz im Schlaf gespürt, aber das habe ich auch schon fast vergessen.
Der Doc hat nichts Verdächtiges gefunden. Prima.
Bin allerdings von dem Schlafmittel etwas fluffig in den Knieen. Gott sei Dank habe ich das hinter mir. War alles nur halb so wild.

*bääh*

Gleich gehts mir an den Kragen, bzw. ans Gegenteil *ggg*
Ich glaube damit ist alles gesagt. Der Tag war jetzt schon bescheiden. Habe heute morgen erst mal gepflegt das eklige Trinkdurchfallzeug nach dem zweiten Glas ausgebrochen. Aber im hohen Bogen.
Muß der Doc halt sehen, wie er ohne das Zeug heute morgen klar kommt. So was gräßliches habe ich noch nie trinken müssen.
*uäch* Und gleich bekomme ich eine Mischung aus Schlafmittel und Schmerzmittel und damit soll ich dann seelenruhig zwei Stunden pennen während der Doc am herumfuhrwerken ist. Meine Güte! Hoffentlich stimmt das. Und danach komme ich wahrscheinlich "well stoned" nach Hause und bin für nix mehr zu gebrauchen.
Man habe ich einen Hunger!
Bis morgen................................................................

Dienstag, 13. November 2007

Mir grauts

Gleich ist 14:00 Uhr. Ab dann darf ich dieses Zeuch trinken für die Spiegelung morgen.
*Gäcks*

Montag, 12. November 2007

*örks*

Um 16:00 Uhr habe ich das Vorgespräch für die Coloskopie (Darmspiegelung) am Mittwoch.
*schißhabundwie*
Ich hasse es jetzt schon!

Sonntag, 11. November 2007

Zu Besuch bei Schwiegereltern

Jau! Da waren wir heute. Es war noch mal dringend, daß wir einen Besuch machten. Außerdem wartete dort noch ein Geburtstagsgeschenk auf unsere Emma.
Eigentlich sollte der Tag recht entspannend werden, aber irgendwie war es dann doch nicht so.
Als wir bei meinen Schwiegereltern ankamen, stand Papa schon mit meinem Schwager auf dem Flachdach des Anbaus (und das an einem hochheiligen Sonntag) und war am schuften! Plane ausbreiten. Grund: In der Nacht hat es durch das Flachdach mitten ins Wohnzimmer geregnet. Große Sch......! Wohnzimmertisch mit Wasserrändern versaut. Holzdecke naß, Teppich naß. Gott sei Dank war es noch nicht bis zum Parkett vorgedrungen.
Dann war dem Papa heute morgen der Hund weggelaufen. Aufregung pur! Allerdings ist er von alleine wieder gekommen, noch bevor wir eingetroffen sind. Das war unser Glück. Aber die Eltern von Roger hatten die Schn.... gestrichen voll, bevor das Mittagessen auf den Tisch kam.
Kann ich gut verstehen.
Leider entfiel dann auch für mich die Möglichkeit, mich ein wenig auf der Couch auszustrecken, so das ich die ganze Zeit im besten Falle sitzen mußte. Auch nicht so prickelnd für meinen Bauch zur Zeit.
Und auf dem Rückweg hat Inge ab Hagen nur noch geschrieen. Zeter und Mordio. Rotz und Wasser. Und es war nix zu machen! Singen, Streicheln, Mama macht den Affen etc. Es half alles nichts. Erst als wir in Datteln von der Autobahn gefahren sind und sie dann mal aus dem Sitz nehmen konnten, hat sie sich soweit beruhigt, daß wir einigermaßen Schreifrei nach Hause kamen.
Puh!
Jetzt wird gecoucht und die letzten Zentimeter für den Weihnachtswichtel gestrickt.

Freitag, 9. November 2007

Ausgelesen




Wieder mal ein neues Buch. "Das Tartarus-Orakel" von Matthew Reilly aus dem ullstein Verlag.
Vorne weg: Ich mag Matthew Reillys Bücher. Auch dieses hat wieder einmal meinen Geschmack getroffen. Die Handlung ist kurz zu erklären: Man stelle sich einen Abenteuer-Film nach dem Indiana-Jones Motto vor, gibt noch ein wenig Action von Mr. Schwarzenegger dazu und schon ist man fertig mit der Erklärung. Abenteuer-Action-Film im Buchformat. Ist bestimmt nicht jedermanns Sache, aber ich fand es äußerst kurzweilig, vor allen Dingen, weil ich im Krankenhaus sowieso eine mörderische Stimmung hatte.

Donnerstag, 8. November 2007

Für Uta

Hallo Uta,

vielen lieben Dank für das "Gesundwerdepäckchen" das Du mir geschickt hast. Beim Lesen des Büchleins mußte ich ziemlich lachen, was natürlich richtig gemein war, weil Lachen zur Zeit nicht so gut ist.*gg*
Der kleine Wollfrosch hockt jetzt in meiner Strickjackentasche und quackt vor sich hin.

Vielen vielen Dank, daß Du an mich gedacht hast.

Liebe Grüße
Jule

Mittwoch, 7. November 2007

Es geht wieder besser

Von Tag zu Tag geht es besser. Bin auch wieder mit dem Stricken angefangen. Stricken kann ich nämlich nur, wenn es mir gut geht, ansonsten habe ich keine Lust dazu.
Die Ribbelsocken sind fertig, aber leider kann ich kein Photo einstellen, weil ich die sofort nach Fertigstellung meiner Mama geschenkt habe.
Auf jeden Fall hat die sich gefreut. Ich mich auch.
Heute werden wir den Geburtstag meiner Emma etwas nachfeiern. Mit Geschenken und so. Sie hatte ja bereits am Freitag Geburtstag, aber da lag ich ja im Krankenhaus und deshalb haben wir das ausfallen lassen. Das war mir wirklich schwer am Geburtstag meiner Kleinen nicht daheim zu sein.
Ich hätte nie gedacht, wie sehr mir meine Familie fehlen könnte. Ich hatte richtig Heimweh nach Roger und den Kindern. Bin froh wieder zu Hause zu sein. Die Entzündungswerte gehen auch in den Keller. Mal sehen, wie es weitergeht. Nur heben kann ich noch nicht. Aber das kommt auch noch.

Samstag, 3. November 2007

Bin daheim

Bin wieder daheim. Habe mich selbst entlassen. Nur fürs Tablettenschlucken kann man nicht im Khs bleiben.
Da ich aber immer noch leicht ramponiert bin, werde ich mich jetzt kurz fassen und die nächsten Tage wenig schreiben.

Aber schon mal. Daaaaaaaaaaaaannnnnnkeeeeeee für die lieben Grüße, Aufmunterungspäckchen (Uta) und Besuche (Heike). Ihr habt mir echt geholfen.

LG Jule

Donnerstag, 1. November 2007

Jule im Krankenhaus

Hallo Zusammen!

Ungewöhnlicherweise schreibt heute mal nicht Jule, sondern Roger.
Jule ist im Krankenhaus.
Es wurde ganz plötzlich eine Blinddarmoperation nötig, so dass man da nicht mehr groß verhandeln konnte.
Die OP hat aber gut geklappt und ihr geht es ganz gut. Das Schlimmste ist glaube ich das Heimweh nach uns Allen.
Wenn alles gut geht und wir ganz viel Glück haben, kann sie am Samstag nach Hause. Wir trauen uns aber noch nicht uns darauf zu freuen.

Ich soll noch viele Grüße an Alle bestellen!

Von mir auch schöne Grüße an Alle die an uns denken,

Roger

Montag, 29. Oktober 2007

Grrrr.

Fühle mich krank. Hatte gestern abend schon so ein komisches Gefühl im Bauch und heute Nacht habe ich gar nicht gut geschlafen. Erst gefroren, dann mit den selbstgestrickten Socken an den Füßen geschwitzt.
Jetzt habe ich den ganzen Tag schon Rückenschmerzen und meine Hüftknochen und Oberschenkel tun mir weh, als hätte ich die Nacht auf dem blanken Asphalt geschlafen und nicht im Wasserbett.
Ansonsten habe ich nichts. Nada. Keine Übelkeit, kein Durchfall, kein Schnupfen, nur leicht erhöhte Temperatur 37,9°C.
Und was ist das jetzt? Das weiß wahrscheinlich nur der Geier. Werde nachberichten. Ich kann nur hoffen, daß es morgen besser wird, ansonsten kann ich nicht zur Heike fahren (stricken und klönen) und das würde mich schon ärgern.

Sonntag, 28. Oktober 2007

Elternbesuch

Heute waren wir ganz spontan bei meinen Eltern.
Zum Kaffee. Als hätten wir es gerochen, hatten meine Eltern noch einen halben Apfelkuchen feilzubieten, den wir natürlich auch nicht verschmäht haben.
Der ganze Nachmittag war wunderbar entspannt. Unsere Mädels waren ganz lieb und haben schön gespielt. Auch mit Nelly. Das ist der Jack Russell von meinen Eltern. Während Emma ganz lieb den Ball geworfen hat (Hund und Kind haben eine sehr große Ausdauer) hat unsere Inge ein anderes Gummihundespielzeug angesabbert. GÄCKS! Ich hoffe immer, daß die Krankheiten, die sie sich auf diese Weise zuzieht heilbar sind. *ggg* Aber ich habe Hoffnung. Auch Emma hatte einen robusten Magen.

Dann hat Mama mal wieder ganz neidisch auf meine Stricksocken geschielt und gesagt: "Ooooh, Du hast aber wieder schöne Socken an!" Übersetzung: "Die will ich auch haben!"
Innerlich mußte ich ja grinsen, weil ich gerade an einem paar Socken für sie stricke und ihr die kommende Woche Freitag an Emmas Geburtstag schenken will.
Äußerlich habe ich mir nichts anmerken lassen und so getan, als hätte ich das alles gar nicht gehört.
Ein bißchen gemein bin ich ja schon......

Wie gesagt, es war ein wirklich toller Tag mit der Familie.

Samstag, 27. Oktober 2007

Babyschwimmen war...

...heute nicht so prickelnd. Zum Einen ist es relativ schwierig mit zwei Knirpsen um 09:00 Uhr im Wasser zu sein. Wir müssen um 08:15 Uhr bei uns abfahren, dann sind wir gegen 08:40 Uhr im Bewegungsbad im Lüdinghäuser Krankenhaus und dann müssen wir beide Mädchen noch umziehen. Zudem muß Inge immer vor dem Baden wegen ihrer empfindlichen Haut komplett mit Linola eingecremt werden.
Bis wir dann fertig sind, brauchen wir wirklich alle ein Bad.

Dann war das Wasser heute ziemlich kalt. Schnatter. Auch nicht so toll beim Schwimmen mit Winzlingen.

Zudem hatte Emma überhaupt keinen Bock ins Wasser zu gehen. Mein Göga hat sie auf den Beckenrand gesetzt und dort wollte sie nur noch mit dem Wasserspielzeug spielen, aber nicht mehr schwimmen.
Als sie versuchsweise Schwimmflügel anbekommen sollte hat sie die ganze Badeabteilung zusammentrompetet Photo Sharing and Video Hosting at Photobucketauch ganz toll.

Na ja. Wir waren alle geschafft und froh als wir endlich wieder zu Hause ankamen.

Menno.

Jetzt bin ich hundemüde, mein Göga liegt schon auf der Couch und ratzt und meine Emma zockt immer noch oben im Bett herum und will nicht schlafen.Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket
Buhuhuhuhuuuu

Freitag, 26. Oktober 2007

Endlich!

Wenn mein Göttergatte heute Nachmittag nach Hause kommt dann haben wir
URLAUB!

Ich freue mich schon riesig! Das ist auch für mich immer total entspannend.
Nicht nur, weil ich dann eine dritte und vierte Hand bei den Kindern habe und nicht jede Windel selber wechseln muß, sondern weil ich mich mit meinem Mann einfach viel vollständiger
"zuhausiger" fühle.
Zur Feier des Tages gibts bei mir auch mein wirklich spitzenmäßiges (klopfemirselbstaufdieschulter) ungarisches Gulasch mit Semmelknödel. Mjam!
Und ein lecker Weinchen werden wir auch aufmachen. Hach! Das wird schön!

Donnerstag, 25. Oktober 2007

*Grmpf*

Sagt mal, spielen Eure Kinder auch so wahnsinnig gerne mit den Wäscheklammern? Müßt Ihr auch jedesmal vor dem Wäsche waschen die Waschmaschinentrommel von den Dingern befreien? Oder vor dem Aufhängen sich mühsehlig die Klammern aus dem Trockner hervorholen oder hinter den Büchern im Büro (ebenfalls im Keller) oder aus dem Papiermüll im Büro oder aus der staubigsten Ecke des Waschkellers oder aus der Oskartonne mit den dreckigen Stoffwindeln (der Deckel ist kein Hemmnis mehr)?
Müßt Ihr auch die Hängekörbchen mit Wäscheklammern an Eure Kinder abtreten um selber irgendeine doofe Kiste zu nehmen?
Gibts bei Euch auch immer ein riesen Gebrüll, wenn die eine der anderen die Klammern mopst?
"INGEEEEEEEEE NAAAAAAAAAIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIINNNN!"

Mein Gott! Bringt mich ins Heim!

Durchgeschlafen!

Endlich mal wieder! So was Schönes! Kopfschmerzen habe ich auch nicht und noch einen schönen Besuch bei meiner ältesten (wir kennen uns jetzt 19 Jahre) Freundin Kerstin in Aussicht. Sie hatte nämlich Geburtstag. Und deswegen fahre ich da heute zum Kaffeekränzchen hin. Kerstin ist nämlich total kinderlieb (mehrfache Patin bereits) und hat rücksicht auf die Muttis in ihrem Freundeskreis genommen, die abends nur schwer zu ihr kommen können. Also nachmittags Kaffeetrinken mit Kindern. Spielzeug ist auch vorhanden. Einfach nur ideal.
Freue mich schon.

Dienstag, 23. Oktober 2007

Blöder Tag und sturmfreie Bude

Irgendwie war der Tag blöde. Unsere Inge hat eine Impfung bekommen und war den ganzen Tag recht müde. 1 Stunde wach, dafür 2 Stunden geschlafen. Zudem hat sie seit dem Mittagessen nichts mehr gegessen. Nur ein paar Löffel Milchbrei und sonst nix mehr!
Total bescheuert. Da macht man sich doch schon Sorgen. Vor allen Dingen weiß ich nicht, wie mein Mädchen so über die Nacht kommen soll. So ein Schiet!
Die Fläschchen stehen schon bereit.

Außerdem habe ich heute Nacht sturmfreie Bude. Mein Mann ist auf einer Feier und wird auch dann auswärts übernachten. Ich hasse es ohne meinen Mann zu sein. Ich mag nicht ohne ihn schlafen. Find ich blöd. Seufz!

Kinder

Inge hat ihr drittes Zähnchen bekommen!
Von uns ganz unbemerkt. Oben links. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob es einer der seitlichen Schneidezähne ist oder der Eckzahn. Steht ziemlich weit außen!
Sie sieht aus, wie ein Dracula mit nur einem Zahn. Und wenn sie versucht ihre unteren Schneidezähne auf den oberen Zahn zu beißen, dann verschiebt sie immer das Kinn und dann sieht sie aus wie der "kleine Spyke".
Gott sei Dank kam der Zahn ohne Probleme. Die beiden unteren Schneidezähne waren für Inge eine Katastrophe.

Kommentare etc.

1.) Bitte gebt hier keine anonymen Kommentare ab. Ich mag gerne wissen, wer sich bei mir meldet. Leider habe ich auf einigen anderen Blogs gelesen, daß es genau bei diesen Kommentaren häufig Ärger gab. Und in meinem Blog mag ich mich nicht ärgern.

Alles Anonyme werde ich einfach löschen.

2.) Seid nett zu mir. Ich versuche auch, niemanden vor den Kopf zu stoßen, aber manchmal kommt es schriftlich nicht wirklich gut rüber. Meldet Euch dann in Ruhe und die Sache wird geklärt.

3.) Ich versuche wirklich das Copyright Anderer zu respektieren. Sollte das mal nicht klappen, dann sagt mir Bescheid und ich werde den Fehler umgehend korrigieren.

Ende der Durchsage und Danke fürs Zuhören
Jule

Montag, 22. Oktober 2007

Sandkasten




So sehen Strickschühchen aus, wenn unsere 9 Monate alte Tochter in einem nassen Sandkasten gesessen und gebuddelt hat.
Mama mußte nämlich Rasen mähen und während Inge in Thermohose auf einer Plastiktüte im Sand gesessen und Geschmacksproben größeren Ausmaßes vertilgt hat wurden die Schuhe so eingesandet.
Emma hat derweil unseren Lichtschacht an der Terasse mit Sand gefüllt. Auch nicht schlecht.

Sonntag, 21. Oktober 2007

Posaunenchor fährt nach Soest-Meiningsen

Der Posaunenchor in dem mein Mann Posaune spielt wurde vom Pfarrer der Kirche St. Matthias in Meiningsen eingeladen.
Eigentlich nicht unbedingt erwähnenswert, wenn es nicht ein Ausflug mit der kompletten Wollfrosch-Familie gewesen wäre. Logistik wie für einen Übersseflug. Aber egal.

Zu erwähnen ist nicht unbedingt das Dörfchen Meiningsen, obwohl das total schnuckelig ist, sondern die wunderschöne alte Kirche die um ca. 1100 erbaut wurde. Hier könnt ihr auf einem Photo ganz unten auf der Seite einen Blick in die Kirche werfen. Der Pastor hat uns noch einiges zur Geschichte der Kirche erzählt.

Also ich muß sagen, daß ich sehr beeindruckt war. In so einer alten Kirche habe ich noch nie gesessen.

Aber ein Highlight der modernen Technik kann ich Euch nicht enthalten:
HEIZSTRAHLER unter der Kirchenbank! Mensch! Da bekommt man einen ganz schön warmen Allerwertesten.

Samstag, 20. Oktober 2007

Ein toller Samstag mit den Kindern

Heute war ein wirklich toller Tag. Mama und Papa ging es gut und die Mädels waren heute zum Küssen lieb!
Um 05:30 Uhr war zwar für mich die Nacht rum, weil Inge ihr Fläschchen haben wollte und danach fit war, aber macht nichts. Bin ich ja gewohnt. So früh stehe ich schließlich jeden Tag auf.

Um 09:00 Uhr hatten wir Babyschwimmen. Alle Mann! Unsere Mädels sind so gerne im Wasser, aber das ist ja auch kein Wunder, schließlich sind sie schon im Wasser zur Welt gekommen.

Danach hat Inge ihren Mittagsschlaf auf 3 Stunden ausgedehnt. Von 11:45 h bis 14:45 h. Die war wirklich müde.

Heute Nachmittag waren wir dann alle Mann mit Picknickkorb und Kaffee und Plätzchen unterwegs. Erst zu einem Abenteuerspielplatz in der Nähe (war aber nur für große Kinder) und danach wieder nach Hause zu unserem Spielplatz gegenüber dem Haus.

Wir haben Kaffee getrunken und Plätzchen gegessen. Emma hat Plätzchen gegessen (immer 3 auf einmal in den Mund) und gespielt und Inge hat Sand gegessen und gebuddelt.

Und heute Abend sind beide Lieblinge einwandfrei ins Bett gefallen.
Juchhuuuu!

Gleich kommen Freunde zu Besuch und dann wird ein bißchen geschnackt.

Soo ein Taaaag....

so wunderschön wie gestern.....
Also ehrlich, den gestrigen Tag können wir ab der Mittagsstunde einfach nur zu den Akten legen.
Ich hatte vielleicht Kopfschmerzen! Ätzend! Kam vom Nacken her. Ich habe nämlich am späten Vormittag meinen Lieblingsnachbarn gezeigt, wie man bei ebay etwas zum Verkaufen einstellt.
Und danach war der Keks gegessen. Kopfschmerzen, Kopfschmerzen etc. Nerver ending story.
Nach Einnahme von insgesamt 4 Pillen bin ich "well stoned" durch die Gegend gelaufen und hatte immer noch Schmerzen.
Supertoll.
Da war es auch wenig hilfreich, daß unsere Emma nach dem wöchentlichen Einkauf bei Aldi (Ergebnis: Zerstörung eines großen Topfes rote Grütze) und Rewe für ca. 2 Stunden ein Dauergebrüll abgehalten hat.
Also, vom Allerfeinsten. Der Auslöser war, daß der Kindereinkaufswagen, den sie durch den Rewe schieben durfte auch beim Rewe bleiben mußte. Das hat sie gar nicht eingesehen und nur noch "Buggy, Buggy, Buggy "gebrüllt.
Aaargh!
Zu Hause ging es dann weiter und immer wenn wir sie beruhigt hatten, dann stellte sie wieder irgendetwas an was sie nicht durfte (und was sie auch ganz genau wußte) und fing bei jedem Nein wieder von vorne an zu Brüllen.

Habe ich schon mal gesagt, daß ich einen Dickkopf als Tocher habe? Nein? Ist aber so!
Den Jähzorn hat sie von mir. Wenn ich die Wut bekomme, dann bleibt auch kein Auge mehr trocken! Für die Pubertät habe ich mich schon mal auf eine Stelle als Smutje in der Antarktis beworben. Pinguine kochen und braten. Ist wahrscheinlich erholsamer.

Donnerstag, 18. Oktober 2007

Ravelry

Gestern abend habe ich die Einladung für Ravelry bekommen.
Angemeldet hatte ich mich am 01.09. und jetzt bin ich drin.
Dafür, daß 19450 Leute vor mir waren ist das ganz schön schnell.
Bin mal gespannt, ob es mir da gefällt. So richtig geschaut habe ich noch nicht.
Ihr findet mich dort als Wollfrosch. Ist ja klaro!

Mittwoch, 17. Oktober 2007

4 Söckchen für Neugeborene verschenkt

Die Söckchen sind verschenkt und machen sich jetzt auf den Weg zu Uta nach Halle. Ich freue mich tierisch und hoffe, daß das kommende Winzemädchen sich darin wohl fühlt.

Dienstag, 16. Oktober 2007

Der Vormittag war....

....eine Katastrophe mittleren Ausmaßes.
Meine beiden Mädchen haben wieder alles gegeben!
Das fing damit an, daß ich beide Mädchen heute morgen gebadet habe. Erst Inge, dann durften Inge und Emma zusammen rumplantschen und dann mußte Inge raus, damit ich sie anziehen konnte und derweil durfte Emma noch plumpsen. Da auch meine fast 2-jährige Emma noch zu klein ist um ohne Aufsicht zu baden, habe ich Inge auf dem Boden unseres Badezimmers angezogen.
Aber kaum war sie aus der Wanne fing empörtes Gebrülle (sie ist ein Badefreak) an und steigerte sich mit jedem Kleidungsstück um dann beim Pullover seinen Höhepunkt zu erreichen. Außerdem versuchte sie jedesmal Fluchtversuche, wenn ich sie loslassen mußte um ein Kleidungsstück zu greifen. Hinterher habe ich sie zwischen meinen Beinen eingeklemmt. Die kleinen Babys sind ja sowas von wendig. Die drehen sie wie die Regenwürmer. Furchtbar!

Dann hatte ich unsere Inge endlich fertig und machte mich bereit um der Emma die Haare zu waschen. Da stellt sich Inge vor die Badewanne und Emma hatte nichts besseres zu tun, als ihr einen Becher mit Wasser aus der Wanne über den Frack zu gießen.Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket

Da stand sie da. Wie ein begossener Pudel. Komplett naß und stocksauer auf ihre große Schwester.
Mama war auch nicht zufrieden. Als ich es kommen sah ist mir ein lautes: "Emma NEIN!" entwichen. Tja. Und davon war unsere Emma so erschrocken, daß sie so naß wie sie war direkt aus der Wanne wollte. Brüllend!
Dann mußte ich erst mal unsere brüllende Emma an meinen mittlerweile recht nassen B...sen drücken um danach die Inge unter hysterischem Gekreische nochmal komplett auszuziehen und wieder anzuziehen.

Kurze Pause beim Gebrülle. Dann wollte ich Emma die Haare waschen. Da verschluckt sie sich und bekommt Panik. Versucht mit schäumendem Kopf aus der Wanne zu springen, während ich gleichzeitig versuche ihre Haare zu spülen.
Merkt ihr was? Das klappt nicht. Hinterher war mein Oberkörper triefnaß, weil ich mich voll angekleidet mit Mädchen auf dem Arm geduscht habe.
Hilfääääääää!

Der restliche Vormittag verlief ähnlich laut und aufreibend.

*Seufz* Manchmal glaube ich, ich bin die Einzige der sowas passiert.

Sonntag, 14. Oktober 2007

Frühchen


Eigentlich wollte ich ja was zeigen, wenn ich meine Reste verstrickt habe, aber irgendwie dauert das zu lange. Außerdem bin ich gerade mit dem Weihnachtswichtelprojekt beschäftigt und davon darf ich auch keine Photos machen. Ärgerlich, ärgerlich!
Also dann vorab was von den Frühchen.

Strickjacke von Tante Luzi


Heute hat unsere Inge zum ersten Mal das gestrickten Jäckchen von meiner Schwägerin Luzi angehabt.
Sie sah total knuddelig aus darin.

Freitag, 12. Oktober 2007

Post-Odysee oder die Leiden einer Frau

Ich kann Euch sagen! Heute hatte ich einen Hals. Aber von hier bis nach Castrop-Rauxel, ach was, bis nach Unna! Mensch noch eins war ich geladen!
Was war passiert?

Herr und Frau Wollfrosch verkaufen eine Heckenschere bei ebay. Groß, schwer, Profigerät.

Herr Wollfrosch, als ehemaliger Maschinenschlosser immer auf den Hunderstelmilimeter genau, hat EXTRA einen formschönen Karton für die Heckenschere gebastelt. Und das war gar nicht so leicht. Ich habe ihn in der Werkstatt schnaufen hören.

Der Karton hielt sowohl das Gewicht (unter 10kg) und die maximalen Paketmaße 120x60x60cm von DHL ein. Soweit so gut.
Alles strahlt vor Glück und ist stolz auf das Kunstwerk.

Bis.....ja bis die Mama auf die Post fährt.

Erstmal hatte unsere Postfiliale geschlossen. Tag zur Förderung der innerbetrieblichen Konflikte (sprich: Betriebsausflug). Gut, toll, packe ich also sowohl das Paket, als auch meine zwei kleinen Kinder wieder ein und fahre nach Hause. Macht ja nix. Macht mir ja Spaß sowas!
Meine innerbetriebliche Laune zeigte auch so langsam Partystimmung an..

Am Nachmittag erneuter Versuch in einer anderen Postfiliale. Der Postmann war echt nett.
Jedenfalls solange, bis er mir erklärt hatte, daß ja alles gut und schön sei, aber das Paket Sperrgut ist, weil es keine Quaderform hat. AAAAAAAAARGHHHHH!
Das normale Paket hätte 6,90 gekostet, als Sperrgut 26,90 Euronen.

Ja haben wir's denn noch gut? Seh ich aus wie Krösus oder König Midas? Wohl kaum.
Mama Wollfrosch schnappt sich also das Paket und fährt wutentbrannt mit ihren zwei Winzmädchen wieder nach Hause um dort in Zerstörerstimmung dieses Paket auf Quaderform zu frickeln.

Nach 40 Minuten war es dann soweit. Ich hatte zwischen Pappschnipseln, Paketklebeband, einer kleinen Inge die wie wild auf dem Meersaukäfig herumtrommelte und einer Großen Emma die andauernd "Hunger" und "Kackack" brüllte das Paket in Normform gebracht.

Und so sah es dann aus:


Schick gell?
Mein Gott war ich fertig!

Schöner Donnerstag

Gestern war wieder ein toller Tag mit den Kindern, obwohl ich persönlich irgendwie angestrengt war. Aber die Mädchen waren soooooo lieb. Haben lieb gespielt und gemeinsam Unsinn angestellt.
Das ist immer lustig, wenn ich irgendwas arbeite und von den Kindern irgendwo im Haus leises Geraschel höre und sonst nichts. Und wenn ich dann die Emma frage: "Emma, was machst Du gerade?" und sie dann ganz spitzbübisch "Uuuuunsiiin" ruft. Dann könnte ich mich immer weglachen. Und das Beste ist, sie macht dann wirklich Unsinn (Sockenkiste ausräumen). Aber Unsinn ist immer noch besser als Mist. Mist darf sie nämlich nicht machen! Aber das würde sie mir auch nie sagen. *gg* Sie ist ja auch kein kleines Dummerchen.....

Neue Episode Deutsch-Kleinkind, Kleinkind-Deutsch:

Wast - Saft
Wuaschk - Wurst
Ohschut - Hochstuhl
Nuschat - Schnuller (die kommt auf Sachen)
Dees - Keks
Waschi - Schweini
Mauwuf - Maulwurf
Mohja - Möhren
Bajj - Ball
Deckik - Decke
Schoka - Schokolade (klar!)

Mittwoch, 10. Oktober 2007

Der Sommer ist vorbei...

Heute habe ich beim Spielen mit meiner Emma die ersten Gänse Richtung Süden fliegen sehen.
Emma hat ihnen hinterher gewinkt und "Schüss schüss!" gerufen. Seufz! Ist sie nicht goldig. Doppelseufz!
Ein bißchen Wehmut habe ich jedes mal wenn der Sommer sich so verabschiedet...
Meinem Mann scheint das jedoch Schnurz zu sein. Kaum waren die ersten Dominosteine beim Aldi in den Regalen, da hat er sie doch glatt gekauft!Photo Sharing and Video Hosting at Photobucket Verräter! Was blieb mir anderes übrig, als mir eine Dose Königsberger Marzipan zu sichern?
Das hat er nun davon.

Langschläferin

Du meine Güte! Es ist 09:00 Uhr und Emma schläft immer noch....
Ich werd' verrückt! So lange hat sie seit mindestens einem halben Jahr nicht mehr geschlafen.
*trommelmitdenfingernaufdentisch* Zu ihrem Glück ist gerade mal ihr Babyfon angesprungen.
Ansonsten wäre ich jetzt so langsam mal ins Zimmer geschlichen um zu schauen, ob sie noch schnauft.
Na aus dem Mittagsschlaf wird dann wohl nichts. Aber macht ja auch nichts.

Sonntag, 7. Oktober 2007

Socken für Lieblingssträngeknitalong fertig


So sehen die Socken an Herrn Wollfroschs Füßen aus. Er mag die Farben leiden. Ich nicht so. Dann ist es ja auch gut, wenn er sie behalten darf. :-)
Der Strang heißt Kujako Koi. Auf dem Strang sahen die Farben toll aus. Verstrickt und an den Füßen sind das irgendwie doch Männersocken. Für mich zu dunkel.

Freitag, 5. Oktober 2007

Puste ausgegangen!

HA!
Emma hat heute wieder versucht ohne Mittagsschlaf in den Nachmittag zu kommen.
AABER ihr ist leider die Puste ausgegangen. Nachdem sie sich nicht ins Bett legen wollte und ich ein Machtwort sprechen mußte und ihr versichert habe, daß auch ihr heißgeliebtes Schweini (Schmusetuch) schlafen will, hat sie mir nicht so ganz geglaubt und noch ca. eine halbe Stunde gesabbelt, "Mama wakk (wach)" und "uiuiuiuiuiui" gerufen. Dann war Ruhe! Gerade als ich mich entschieden hatte, sie jetzt aus dem Bett zu holen. Höhöhö!

KAAAAFFEEEEEPAAAUUUUSEEEEE!
*schlürf*



Im übrigen. "Schweini" ist das Schmusetuch in Altrosa. Das leuchtend rosa Tier ist "Miau" und wird einspringen, wenn Schweini verloren gehen sollte (ogottogottogott)! Kaum zu glauben, daß Schweini auch mal genauso rosa war, wie Miau!

Donnerstag, 4. Oktober 2007

Besichtigung im Kindergarten

Heute waren wir mit der ganzen Familie im Kindergarten "Traumland" bei uns um die Ecke.
Das ist der Kindergarten in den unsere Kinder gehen sollen, wenn es allein nach uns ginge.
In 5 Minuten zu Fuß zu erreichen und keine Straßenüberquerung vonnöten.

Zudem arbeitet der Kindergarten integrativ. Will heißen: dort werden auch Kinder mit unterschiedlichen Behinderung aufgenommen und zusammen mit den anderen Kindern betreut.
Das finden Roger und ich total stark! Ich persönlich finde, daß beide Seiten voneinander nur profitieren können.
Von unserer Seite aus betrachtet, gibt es doch nichts besseres, früh genug zu lernen, daß nicht alle Menschen gleich und in allen Lebensbereichen unterschiedlich sind. Ich finde, da kann unsere Emma schon von Klein auf Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Geduld und Respekt lernen. UND sie hat dann die Möglichkeit Dinge anders zu sehen, aus einer anderen Perspektive. Vielleicht Lösungsansätze für Probleme zu erfahren, die ihr von alleine nicht eingefallen wären, weil sie eine andere Sicht der Dinge hat.

Leider sehen das andere Eltern nicht so. In unserer Krabbelgruppe habe ich mal erwähnt, daß wir Emma gerne in diesen Kindergarten geben würden. Reaktion einer Mutter: "Ach das ist ja der wo sie auch die Behinderten nehmen!" Einfacher Satz aber der Ton macht die Musik und die Blicke einiger anderer Mütter sprachen auch Bände. Da springt mir doch der Draht aus der Mütze wenn ich so eine Sch...... hören muß. Echt! Wie Emma sagen würde: "Mama kozz...!"

Leider nimmt der Kindergarten zu Schuljahresanfang nur Kinder auf die 3 Jahre oder älter sind. Unsere Emma ist im November geboren und hat daher schlechte Karten. Vielleicht müssen wir doch auf einen anderen Kindergarten ausweichen oder auf Lücke setzen und hoffen, daß im laufenden Kindergartenjahr ein Kind aus dem Kindergarten genommen wird (durch Wegzug) und Emma nachrücken kann.

Wenn das nicht klappt, dann wäre sie 3, 3/4 Jahre alt, bevor sie in den Kindergarten kommt und das haben wir uns so eigentlich nicht vorgestellt.

Gefallen hat es ihr jedenfalls. Sie hat total lieb gespielt und wollte gar nicht mehr weg.
Mal sehen, was die Zeit bringt.

Mittagsruhe? Von wegen!

Ach Menno, jetzt hätte ich Mittagspause von meinen beiden Rangen gehabt und was ist?
Nix ist! Meine Große will nicht einschlafen. *GRRRRRRR*
Jetzt schleicht sie hinter meinem Rücken im Büro herum und macht jede Menge Unsinn, wenn ich nicht hinschaue. Im übrigen ist "Uuunsiiiiinn!" eines ihrer Lieblingswörter.
Und müde ist sie doch. Andauernd geht das Mündchen auf (wie bei der Sache mit Jona und dem Walfisch) und sie gähnt zum Steinerweichen. Aber schlafen? Nee, nee!

Mittwoch, 3. Oktober 2007

Besuch von Heike

Foto gelöscht (brauche Platz für Neue)

Gestern war Heike (Bonsai *gggg*) bei mir zu Besuch. Wir haben viel gequasselt und Kaffee getrunken. Dafür nix gestrickt. Aber macht ja nichts. Meine Emma hatte total viel Spaß mit Heikes Sohnemann. Das war vielleicht ein gequietsche. Klasse! Ich habe auch ein Bild von der "Kleinigkeit" gemacht die Heike mit mitgebracht hat. Ich habe mich tierisch gefreut.
Mit der Wolle werde ich meiner Ma schöne Kuschelsocken stricken. Das wollte ich sowieso, nur ich hatte noch nicht die richtige Farbe dafür. Jetzt schon. Ich glaube, die Farbe wird super aussehen.
Nochmal vielen Dank, Heike!

Sonntag, 30. September 2007

Schöner Sonntag bei der Feuerwehr

Bei uns im Städtle war Feuerwehrfest. Da wir ein kleines Städtchen sind haben wir auch eine kleine Feuerwehr, aber das Fest ist trotzdem immer schön. Zwei Bierstände, ein Wurststand, Waffeln mit Kaffee und Kuchen, Tombola, Hüpfburg, Minikinderkarussel etc. pp.

Wir waren mit einem befreundeten Paar dort und die Kinder haben vor allen Dingen auf dem Minikarussell Spaß gehabt. Für die Hüpfburg waren unsere Mäuse leider noch ein bißchen klein.
Ich wollte mich eigentlich auf die Tombola stürzen und den dicken Freßkorb absahnen, aber leider waren wir einfach zu spät dran. *grmpf* Alles abgeräumt. Nur noch ein paar häßliche Platzdeckchen da und die wollte ich dann auch nicht.

Trotzdem war es schön, aber auch anstrengend! Unsere 9 Monate alte Inge, die will einfach nicht mehr im Sportwagen liegen. Madam will sitzen! Aber das kann sie noch nicht lange und dann sagt sie wie ein Hefekloß in sich zusammen und wird auch quengelig, weil sie einfach nicht mehr kann... tja und wenn wir sie dann hinlegen, dann ist das Protestgebrüll auch groß.
Was tun sprach Zeus? Keine Ahnung sprach Mama!

Jetzt liegen die beiden Mädchen im Bett und ich hoffe, daß wir einen ruhigen Abend verbringen können, bevor uns die Arbeitswoche wieder einholt.

Samstag, 29. September 2007

Erbstück bekommen




Ich habe gestern ein Erbstück von meiner Oma bekommen.
Eine Zuckerschale die meine Urgroßmutter 1907 mit in die Ehe gebracht hat.
Die Schale wird also dieses Jahr 100 Jahre alt. Meine Oma hatte die Schale früher immer auf dem Kaffeetisch stehen und damals fand ich sie als Kind schon wunderschön.
Und jetzt hat meine Oma sie mir geschenkt. Ich bin total begeistert und dankbar dafür.

Donnerstag, 27. September 2007

Münsterbesuch mit Freundin

Oooooohhhh! Das war schön! Noch einmal mit einer Freundin nach Münster shoppen fahren. Ohne Kinder! Super! Nach dem Katastrophalen Monat den wir mit der Familie hinter uns haben, war das auch wirklich nötig. Mein Mann hat in der Zeit auf unsere Mädchen aufgepasst und hat sich gefreut, die Mäuse mal für sich alleine zu haben.

Ich habe mir ein paar Bücher gekauft und ein wenig süßes bei Hussel.

Das Buch von Martha Grimes ist ein Krimi aus der Inspektor-Jury-Reihe. Die einzige Krimiautorin die ich lese.
Dann ein Buch von Kathy Reichs. Immer wieder gut.
Und zum Schluß das "Tartarus-Orakel" von Matthew Reilly. Diese Bücher lesen sich wie ein guter Action-Film. Leichte Unterhaltung mit viel geballere. Na ja. Ich mags halt!

Mittwoch, 26. September 2007

Der Steckschal ist fertig!



Fertig ist der Steckschal für meine kleine Inge. Die Anleitung habe ich im Stricknetz gefunden.
Der Schal ist ideal für Säuglinge und Kleinkinder, weil der nicht so einfach auszuziehen ist. Er sitzt super am Hals und bleibt da auch. :-)

Montag, 24. September 2007

Das muß mal gesagt werden

Heute waren meine beiden Mädels sooooooo lieb!
Hach! Den Tag habe ich nochmal genossen!
Ich könnte sie nur drücken, küssen und knuddeln!

Eigentlich....

....wollte ich Euch noch die neuen selbstgenadelten Stoppersöckchen (Plusterfarbe) von meiner Emma zeigen. ABER......
Heute morgen habe ich ihr die Socken zum ersten Mal angezogen und dann...
mußte sie husten. Mit vollem Reisflockenfläschchenbauch. Ich habe es nicht gesehen, aber gehört.
Dann kam sie zu mir. "Mama kozz!"
Ich: "Wie gekotzt? Wer hat gekotzt?" Eigentlich ist Inge für sowas zuständig.
Sie: "Emma! Mund!"
Tja. Und dann sah ich die Bescherung. Da waren die bunten Söckchen Milchkotzeweiß!
Juhuu. Das Photo wird also noch auf sich warten lassen.
Buhuhuhuhuuuuu!

Montag, 17. September 2007

Müde

Heute bin ich eigentlich zu müde um irgendetwas zu schreiben.
Der Nachmittag war eine einzige Katastrophe und sehr anstrengend.
Meine Ingemaus bekommt ihren zweiten Zahn. Das sagt eigentlich schon alles über ihre jetzige Gemütslage aus. Und zum Abend hin wird es immer schlimmer. Bis zum furchtbarem Dauerschreien kurz vor dem zu Bett gehen. Sie tut mir sooo leid! Einschlafen klappt daher auch nur sehr schlecht zur Zeit.

Und unsere Emmamaus hat zum Einen heute beschlossen keinen Mittagsschlaf zu machen. Das war nicht ganz so schlimm. Das sie sich aber dann die Treppe ins OG raufgeschlichen hat (ich Doofmann hatte vergessen das Treppengitter zu schließen) und ebenfalls beschlossen hat die Inge aus ihrem Mittagsschlaf zu wecken (Zimmertür auf und rief: "AJJOOO!" sprich: HALLOOOO) war ich nicht besonders glücklich.
Dann ist sie von unserem Bett gepurzelt. Seit Wochen ist das nicht mehr passiert und ich saß auch noch daneben. Erst lag sie auf dem Bett und wollte das Inge auch reinkommt. Da habe ich ihr ganz vernünftig gesagt, daß das nicht geht, weil ich jetzt die Wäschekörbe ausräumen muß und nicht auf Inge aufpassen kann. Sprachs und wer plumpste vom Bett? Emma! Ungebremst mitten auf die Stirn!
Oh Mann ich kann Euch sagen! So ein Mist! Gott sei Dank war außer Gebrüll nicht viel passiert.
Dann hat sie sich aus dem Badezimmer meinen Rasierer (den ich extra aus ihrer Reichweite gelegt hatte - so meinte ich jedenfalls) genommen und den Pullover rasiert. Tja und die schärfe am Daumen getestet. War scharf! Klar! Ordentlicher Schnitt in ihren heißgeliebten "Schnuckeldaumen". Ach du Schreck. 2 Stunden nicht endenwollendes Gebrüll war das Ergebnis.
Also ehrlich. Ich bin heute am Ende und total kaputt.
Gehe gleich auf die Couch........ aber die Inge wird wahrscheinlich noch mal wach werden. Ihr abendliches Fläschen hat sie nämlich nicht gegessen.....

Donnerstag, 13. September 2007

Fertig

Die Neugeborenensöckchen sind fertig geworden. Allerdings werde ich die erst als Photo einstellen, wenn das vierte Paar auch fertig ist. Dann können die Söckchen zusammen auf dem Bild glänzen.
Jetzt habe ich mit dem Rest Opal Feelings Socken für meine Emma angefangen. Gr. 23. Ich werde noch Plusterfarbe auf die Sohlen aufbringen, damit Madam auch ein wenig halt auf unserem Korkboden hat. Ansonsten hätten die Socken überhaupt keinen sittlichen Nährwert. Jetzt hatte sie mal keine Stoppersocken an und jedesmal wenn sie wie ein Wirbelwind um die Ecke gesaust ist, hat sie den Adler gemacht. Nee, nee. Das will ich nicht.

Mittwoch, 12. September 2007

Kunstgriff gelungen

Heute habe ich Glück. Mir ist der unglaubliche Kunstgriff gelungen und ich habe beide Mädchen zur gleichen Zeit zum Mittagsschlaf ins Bett gelegt. Bis jetzt (toitoitoi) klappt es auch. Das beide mal gleichzeitig schlafen ist nicht so häufig, weil meine Mikromaus doch auch vormittags schläft. Je nachdem wie lang dieser Schlaf ausfällt ist sie dann zur Mittagszeit fit oder müde. Heute war sie müde. Gott sei Dank! Ein bißchen Ruhe kann ich gebrauchen.
Emma ist heute fieberfrei und auch besser gelaunt. Leider ist sie so bleich wie die Kreidefelsen von Dover. Blaß ist sie ja immer (hat sie von der Mama, böse Zungen behaupten das ich im Dunkeln leuchte und ein Kollege rief mal am Arbeitsplatz: "Wo steckt denn nun der bleiche Drache?" Als ich ihm dann auf die Schulter tippte war das der klassische Slapstick). Aber zur Zeit habe ich das Gefühl, daß man durch sie hindurch schauen kann. Jetzt müssen Vitamine ran und Abhilfe schaffen.
Inge hat gestern ihren ersten Zahn bekommen! Hat auch lange genug gedauert. Inge ist jetzt 8 Monate alt und mit 3 Monaten schossen die Zähne schon ein. Jetzt lullert sie immer mit der Zunge an dem Zähnchen herum, weil sich das noch so ungewohnt anfühlt.
Beide Mädchen sind heute allerdings gut drauf und das freut mich. Dann macht das Mamasein doppelt so viel Spaß.

Montag, 10. September 2007

Meine Emmamaus ist krank :-(

Menno, was soll denn sowas? Gestern hat sie aus heiterem Himmel plötzlich 39°C Fieber gehabt. Nur Fieber und keine anderen Symptome. Und heute kletterte das Fieber auf 40,3°C hoch.
Gut das mein Mann heute direkt zu Hause geblieben ist, so konnte ich mit aller Ruhe zur Kinderärztin fahren, ohne meine Jüngste auch noch mitnehmen zu müssen.
Da Emma schon mal im Frühjahr einen fetten Harnwegsinfekt hatte und der genauso verlief hatten wir schon arge Befürchtungen.
Aber nach der Untersuchung der Urinprobe ergab sich, daß sie keinen Harnwegsinfekt hat.
Puuhh!
Sie hat jetzt irgendeinen unspezifischen Virus mit dem der Körper alleine fertig werden muß.
Evt. Dreitagefieber. Muß aber nicht sein. Die Ärztin sagt, daß sie im Laufe des nächsten Tages entfiebern sollte. Ich hoffe das auch mal. Mein Mann und ich können das nämlich überhaupt nicht gut haben wenn eines unserer Mädchen krank ist. Dann laufen wir zu Hause herum wie Falschgeld und fühlen uns nicht wohl.
Ihr könnt uns mal die Daumen drücken das der Spuk bald ein Ende hat.

Bremen-Söckchen mit Zopfmusterbündchen




Da sind sie endlich! Juhuuuu! Lange genug hat es gedauert.
Meine Socken aus Opal Feelings (Nd. 2,5) im Bremenmuster von Kristin Benecken.
Das Muster findet ihr auf ihrer Musterseite recht weit unten.
Das Bremenmuster ist total schön und recht einfach zu stricken und für Kindersöckchen auch ideal weil es einfach so lustige Knubbel macht.
Als Bündchen habe ich einfach ein Zopfbündchen gestrickt. Das passt auch sehr gut zum Muster.

Sonntag, 9. September 2007

Wir haben es hinter uns.

So, mein Geburtstag ist endgültig beendet. Das Photo zeigt meine Geschenke. Ein Erbstück-Brotkörbchen von Rogers Oma (*ehrlichfreu*), eine Knäuel Sockenwolle (*freuaber weißnichtobdiefarbegefällt*) und eine selbstgemachte Kette von Mama (*sehr schön*).

Meine Eltern und Schwiegereltern sind nach Hause gefahren und Roger und ich sind völlig fertig. Das ist immer eine Geräuschkulisse wenn alle auf einem Haufen sitzen. Unglaublich! Man könnte meinen, man stünde in einer Maschinenhalle und alle müßten brüllen, damit man sich auf 2 Meter Entfernung auch noch versteht. Da bekomme ich regelmäßig die Krise. Und unsere armen kleinen Mäuse erst. Heißgeliebte Enkeltöchter die vielleicht ein- bis zweimal im Monat gesehen werden. O.k ich kann es verstehen, aber müssen sich alle gleichzeitig auf die Würmchen stürzen? "Huhu" aus der einen Ecke, "Emma, Emma" aus der anderen Ecke, lautes Klatschen von hüben, "Inge Kuckuck" von drüben. Das tut mir dann so leid für meine überforderten Mädchen, aber wir können es nicht ändern. Das ist auch nur so, wenn meine Eltern und die Eltern meines Mannes zusammen sind. Als müßte jeder der bessere Opa oder die bessere Oma sein. Furchtbar!
Ganz ehrlich! Ich liebe sie alle. Meine Eltern sind toll und meine Schwiegereltern wahre Schätze, aber wenn sie alle auf einem Haufen sitzen, dann sind sie schlimmer als der Einfall der Hunnen.....

Habt einen schönen Abend, ich gehe jetzt couchen....

Freitag, 7. September 2007

Ich muß dringend mein Söckchen fertigstellen!

Ach Menno, irgendwie bin ich gestern und vorgestern überhaupt nicht zum Stricken gekommen.
Am Mittwoch waren meine Männe und ich bei den Nachbarn zu Flammkuchen und Federweißen eingeladen und am Donnerstag war ich von meinem Mann zum Essen eingeladen. Und da ich nur abends auf der Couch stricke war nix mit weiterkommen.
gestrickte Maschenzahl: NULL
Aber heute abend wird was geboten. Da muß es aber krachen!

Mittwoch, 5. September 2007

Galgenfrist

Nur noch 1 Tag. Dann werde ich 32 Jahre alt. Also praktisch Ende 30ig *ggg*, aber was hilft das ganze gejaule? Nix! Das einzige was mich dann aber freut ist die Tatsache das ich dann wieder Geschenke bekomme. Ich liebe Geschenke! Aber nur Kleine. Meine Schwiegereltern werden mir wahrscheinlich ein Knäuel Sockenwolle schenken (freue mich jetzt schon, Ich habe gute Schwiegereltern!)
Und mein Mann flüstert mir schon die ganzen letzten Tage ins Ohr: "Oohhhh! Wenn Du wüßtest! Ich wünschte ich wäre Du!" Und wenn ich dann frage, dann tut er so als hätte er nichts gesagt und leugnet überhaupt etwas von meinem Geburtstag zu wissen. "Ach du Schreck. Den habe ich ganz vergessen! Kann ich Dir auch einen Kuß schenken?" Ja kann er. Aber nicht ausschließlich *grmpf*