Freitag, 26. September 2014

Kindermund......

Gestern diskutierten meine Mädels über eine Sache, bei dem sie sich nicht sicher waren, ob Herr Blechbläser (Alias Papa) ihnen helfen könne.
Inge brachte dabei das schlagende Argument vor:
*gönnerhafter Ton an* "Ach Emma! Das schafft der Papa schon, er kann ja auch lesen!" *gönnerhafter Ton aus*
Das hörte sich irgendwie so an, als wäre das schon als kleines Wunder zu werten. *grins*

Emma heute nach der Schule: "Mama! Stell' Dir mal vor! Die 2er rechnen schon Grammatik!"
Wow! Stolze Leistung! Oder nicht?

Sonntag, 21. September 2014

Mal was Neues ausprobiert.......

Lange bin ich um sie herumgeschlichen und habe sie doch nicht gekauft, weil der Preis einfach über dem liegt, was ich für Spinnwolle aus reiner Merino bezahlen möchte. Aber dieses Mal bin ich über meinen Schatten gesprungen, denn ich hatte einen Geburtstags-Wollekauf-Freischein meiner Familie  Nun ja. Wenn ich soooo lieb genötigt werde. *grins*

Von Schoppel habe ich mir Fingerwolle gegönnt. Farbe Herbstwind. Seeehr schön. Genau meine Farben. Die Kombination rot und blau zieht mich immer besonders an.
 So sieht der Single aus. Schön oder? Erinnert natürlich an den Crazy-Zauberball von Schoppel.
Das Spinngefühl ist schon sehr schön. Und total einfach. Spinnen für Faule. Man kann praktisch den fingerdünnen Kammzug einfach durch die Hände laufen lassen und schon kommt der Faden dabei heraus. Das wäre nicht immer etwas für mich aber als Abwechslung ist das nicht schlecht.

Heute beim Spinntreffen habe ich die Hälfte der ersten 50g schon verzwirnt und auch das sieht harmonisch aus. Die Farben passen sehr gut zusammen. Zu finden sind folgende Farben: blau, grau, rot, braun. Wie das fertige Garn dann nach dem Waschen aussieht, das zeige ich später.

Samstag, 20. September 2014

Zweifelhaftes Kompliment.....

Im Allgemeinen begrüße ich es sehr, wenn meine Mädchen offen und ehrlich ihre Meinung kundtun. Nur manchmal wünschte ich, sie wären schon alt genug für ein diplomatisches Vorgehen. *seufz*

"Papa, Du bist der beste Koch der Welt!" Inge tat dies beim Frühstück kund und mampfte munter auf ihrem Brötchen herum. Herr Blechbläser war natürlich geschmeichelt. Warum auch nicht! "Papa, Du kochst viiieeel besser als Mama!" *grmpf*

Herzlichen Dank, meine Tochter. Sprich Dich ruhig aus. Ich sitze ja nur neben Dir. Tu Dir also keinen Zwang an. So dachte ich und schlürfte muffig meinen Kaffee.
Herr Blechbläser indes fragte dann recht mutig: "Und was kann ich so gut kochen, Inge?"
"Chinasuppe, Tomatensuppe, Spargelcremesuppe und Buchstabensuppe!"
Diesmal war die Reihe an Herrn Blechbläser eine Grimasse zu ziehen und ich hätte fast in meinen Kaffe geprustet, denn bei all' den Köstlichkeiten handelt es sich ausnahmslos um Tütensuppen.
"Aber Schatz" sprach Herr Blechbläser "das ist doch kein Kochen. Da muß ich doch nur Tüten aufreißen und Wasser aufgießen!"
"Aber das kannst Du viiiiieeeeel besser als Mama!"

Tja, so kann es gehen. Kompliment gewonnen, Kompliment  zerronnen. Sozusagen nicht vorhanden. Ein Ex-Kompliment........

Und für mich? Nun ja. Wenn die Tütensuppen meines Mannes besser sind als all' meine Kochversuche in den letzten Jahren, dann sollte ich vielleicht doch noch einen Kochkurs besuchen. Thema: Das korrekte Tütenaufreißen bei Fertigsuppen oder wie ich Geschmacksverluste beim Aufreißen einer Tüte vermeide.

Montag, 15. September 2014

Garn aus Samojedenwolle

Bei Wollpoldi hatte ich mir unlängst ein tolles Vlies mit Samojedenwolle gekauft. Ich hatte ja bis vor kurzen eher eine ablehnende Haltung zur Hundewolle, aber einige Mitglieder meiner Spinngruppe hatten mich einfach neugierig gemacht.

Aus dem Vlies habe ich ein wirklich schönes Garn gesponnen.
Flauschig, bauschig, leicht und trotzdem superwarm. Allerdings muß ich zugeben, daß ich nach 65g der Meinung war, daß ich doch lieber Schafwolle verspinne. Mal abgesehen davon, daß meine Dackeldamen seeeeehr an dem Garn interessiert waren (der Spender muß wohl ein schmucker Samojedenrüde gewesen sein *grins*) war und bleibt es doch eher eine Überwindung für mich Hundewolle zu verspinnen. Und das, obwohl Samojede kaum nach Hund riecht und nach dem letzten Entspannungsbad überhaupt nicht mehr.
Daten:
Gewicht: ca. 65g
Lauflänge auf 100g: ca. 303m

Das übrige Vlies werde ich an interessierte Mitglieder meiner Spinngruppe verteilen.

Das fertig gesponnene Garn möchte ich gerne vertauschen.
Vielleicht hat jemand Interesse?
Es ist nicht viel Garn, aber für schöne warme Handstulpen oder 
einen Halsschmeichler reicht es auf jeden Fall.

Meldet Euch bei Interesse bitte mit einem Tauschvorschlag unter julchen_stricktATyahooDOTde .

Donnerstag, 11. September 2014

Endlich mal was Verstricktes........

Allerdings hier nur die Anfänge. Die Fertigstellung kann noch dauern.
Nachdem dieses Tuch zum Scheitern verurteilt war habe ich so lange im www herumgesucht, bis ich ein Muster gefunden hatte, was dem Garn, meinem Können und meinem Geschmack entsprach. Das ist gar nicht so einfach, denn meistens gefallen mir gerade die Strickmuster, die stricktechnisch dezent über meinem Niveau liegen. *räusper*

Aber dieses Mal bin ich fündig geworden und zwar in der genialen Musterfundgrube von Knittingfool.com. Das ist eine wirklich herrliche Seite.
Und zwar habe ich mir das Muster "Framed Leaves" ausgesucht. Und so sieht es nach einer vollständigen Musterabfolge (40 Reihen hoch) aus.
 Ich stricke hier eine Stola mit einem ganz schlichten Lochmusterrand.
Das Garn habe ich mir aus Konenwolle selber gewickelt. Es sind drei Fäden in weiß, beige und cappuccino. Die Lauflänge liegt ungefähr bei 600m/100g. Der weiße Faden ist Merino, die beiden Brauntöne sind aus Poly. Und es ist sooooooo weich. *hachmach*

Montag, 8. September 2014

Schäbige Sache.....

Irgendwie ist der Tag gerade mal nicht so gut angefangen. Auf dem Schulweg meiner Mädchen müssen wir über einen Zebrastreifen und direkt dort hatte jemand ein kleines Kanichen angefahren und dann nichts Besseres zu tun gehabt, als das Tier lediglich auf den Bürgersteig zu  ziehen. Dorthin, wo die ganzen Grundschulkinder vorbei müssen. Als ich es von Weitem sah habe ich mich über diesen hirnlosen Idioten geärgert. Aber, kein Problem, so dachte ich mir, dann legst Du den Kadaver halt in die Büsche aus der Sicht und dann ist es gut. Ja Pustekuchen! Das arme Tier lebte noch! Also, ganz ehrlich: Sowas geht mir an die Nieren. Das kann ich nicht gut haben, wenn ein Tier leiden muß. Ich habe es dann ganz vorsichtig in die Büsche getragen und abgelegt und gehofft, daß es bald vorbei ist, denn ich wußte ehrlich nicht, wie ich das Elend hätte abkürzen können.
Meine Inge war echt betroffen und ich auch. Total besch......en! Als die Laufpartnerin meiner Tochter endlich eintrudelte und die beiden Mädel loslaufen konnten, da habe ich nochmal nachgeschaut und da war das Tierchen auf die himmlischen Wiesen gewetzt. Gott sei Dank. Nee, sowas brauche ich echt nicht, das kann ich nicht gut haben.

Mittwoch, 3. September 2014

Ach verdorri.......

Kennt Ihr das auch? Da hat man sich nach längerer easy-peasy Kleinkramwerkelei zu einem größeren Projekt entschlossen und kaum hat man sich voll Enthusiasmus hingesetzt und die Maschen angeschlagen, da verreckt man schon in den ersten zwei Reihen?
Also, ich kenne das. Gestern Abend war es wieder einmal soweit.

Nach längerer Zeit ohne große Herausforderung wollte ich mal wieder ein Lace-Tuch auf die Stricknadel bringen. Ich hatte mir dieses Tuch ausgesucht. Will ja schließlich nicht kleckern, sondern klotzen. *augenroll* Also frisch ans Werk. Ich habe mir den ersten Teil der Anleitung durchgelesen und schon dabei bemerkt, daß mich die Designer nicht auf meinem geistigen Niveau abholen wollten.
Man stelle sich die Kopf-Bimmelbahn von Frau Fadenwirkerin vor und die soll nun im gleichen Tempo wie der Design-Schnellzug über die Schienen rattern. Neee. Ging gar nicht.
Mein Schnüftischneufz-Triebwagen wollte nicht.

Ich habe es trotzdem versucht. Nicht nachdenken, einfach machen. Das ging ganz gut, bis die Designer es mit dem Muster ernst meinten. hohoho--hihihi-hahaha.....usw.usf. Man darf lachen. Ich habe nicht gelacht. Ich fand es total doof. Also habe ich gestern den ganzen Abend auf der Couch herumgemuffelt, gemotzt und meinen Mann narrisch gemacht mit meiner Suche nach einem bimmelbahntauglichen und trotzdem schönen freien Muster (ich bin gescheitert, ich wollte ja unpetinkt dieses eine Tuch stricken.....).

Im Bett ist mir dann die Lösung eingefallen wie ich das Tuch stricken und trotzdem durch das Musterwirrwarr komme ohne am Rad zu drehen und die werde ich gleich ausprobieren. Und wehe.....wehe es klappt wieder nicht.....dann......dann............ muß ich mir einfach eingestehen, daß ich mir vielleicht etwas leichteres suchen sollte, bevor ich den Quereinstieg in die Laceoberklasse wage. *mpf* Aber das Muster ist sooooo schön!